Himmlische Zimt-Apfeltorte

 Zubereitungsdauer: ca. 90 Min. (inkl. Backzeit)
 für 1 Tortenform (24 cm)
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Mürbteig
250 g Mehl (glatt)
1 Tl Backpulver
120 g Butter
1 Ei
 40 g Honig
Füllung
560 ml Apfelsaft
50 g Honig
60 g Maisstärke
3/4 kg Äpfel
Mark einer Vanilleschote
1 Tl Ceylon-Zimt
Topping
125 ml Schlagobers (Sahne)
Zimt nach Geschmack
Spezielles Equipment
Keines
Aus der Region
Print Friendly, PDF & Email

Die Steiermark ist Österreichs Apfelland. Sie sind einfach überall. Landauf, landab. Würde man die geernteten Äpfel der Oststeiermark aneinander reihen ergäbe das eine Apfelstraße von Weiz nach Peking. Ziemlich beeindruckend für so ein kleines Ding.

 

Meine Großeltern hatten natürlich auch einige Apfelbäume im Garten stehen. Wenn die Erntezeit gekommen war, zogen wir mit Apfelbrockern (Obstpflückern) aus und klaubten (sammelten) und brockten (ernteten) bis auch der letzte Apfel in den Körben gelandet war. Für uns Kinder ein Riesenspaß.

 

Daraus wurden dann in großmütterlicher Küche Apfelmus, Apfelsaft, Apfelessig, Apfelmost, Apfelkuchen, Apfelstrudel und Apfelmarmelade püriert, ausgepresst, versäuert, gebacken und eingekocht. Was dann noch übrig blieb wurde in Kisten für die kalte Jahreszeit im Keller gelagert.

 

Bis heute gehört der Apfel zu meinem Lieblingsobst und wird bei mir vorwiegend in Strudel und Kuchen verwandelt. Wenn es blitzschnell gehen muss, kommt zum Beispiel mein toskanischer Apfelkuchen auf den Tisch. Da wir kommende Woche aber bei Freunden eingeladen sind, schwebte mir ein einfacher, aber etwas hübscherer Apfelkuchen vor.

 

Und so habe ich ein altes Rezept für einen einfachen Apfelkuchen etwas adaptiert und daraus meine Liebeserklärung an die Erntezeit gebacken.

 

Eine himmlische Apfeltorte.

 

 

Zubereitung

1. Für den Mürbteig das Mehl mit Backpulver mischen. Die kalten Butterstücke, den Honig und das Ei rasch einarbeiten. Eine Kugel formen und in Klarsichtfolie einwickeln. Kalt stellen.

2. Für die Fülle die Äpfel in kleinere Würfel schneiden. Die Apfelstücke in etwas Wasser mit dem Zimt für 3 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten. Beiseite stellen.

3. Den Apfelsaft in einen Topf geben und aufkochen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark in die Apfelsaftmischung geben. Den Honig zugeben. Dann die Maisstärke unter ständigen rühren einrieseln lassen und einkochen bis eine festere Konsistenz – vergleichbar mit Pudding – entsteht. Vom Herd ziehen und die Apfelstücke vorsichtig einrühren.

4. Die Tortenform einfetten. Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Die Tortenform damit belegen. Die überstehenden Teigreste abschneiden und für den Tortenrand benutzen.

5. Die Apfelmasse auf den Tortenboden geben und etwa 55 Minuten bei 170 Grad Ober-Unterhitze backen. Kuchen vor dem servieren auskühlen lassen und mit dem geschlagenen Schlagobers verzieren. Zum Schluss mit Zimt bestäuben.

Tipp

Wer die Torte für den nächsten Tag vorbereiten möchte, lässt das Topping zunächst weg und schlägt vor dem Servieren den Schlagobers mit etwas Sahnesteif auf – so bleibt sie über einen längeren Zeitraum hübsch anzusehen.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo