Neues aus der Kuchl

Karfiol und Wurzeltartar


Posted on Oktober 7th, by Eva in Aus dem Ofen, Karfiol und Wurzeltartar. 2 comments

Karfiol und Wurzeltartar (vegan). Der Herbst lässt dicke Tropfen aus der grauen Wolkendecke fallen und die Melancholie aufkeimen. Ist er schon vorbei, der Sommer? Es scheint einwenig so. Der Herbst ist da. Und doch wird er oft zu unrecht betrauert, wie ich finde. Ich mag ihn, den Herbst. Mit seinen kalten Winden, den dicken Tropfen, dem Nebel und der Farbenpracht. Für mich ist es eine wunderschöne Mischung aus vielen Dingen, die ich mag. Noch ist es warm genug, um draußen den Atem noch nicht stechen zu spüren und  eine Tasse Tee tröstet über das fehlende Abendlicht etwas hinweg.

Der Herbst hat außerdem ganz wundervolle Gaben. Vieles aus der Erde ist jetzt knackig und aromatisch. Das süße und kräftige Wurzelgemüse passt also wunderbar als kleiner Snack oder Zwischengang – auch in einem veganen Menü, wie es bei mir diesmal Anforderung war.

Immer mehr komme ich auf den Geschmack des Puren. Vielleicht liegt es auch daran, dass – seit meine Tochter auf der Welt ist – sich mein kulianrischer Zugang zwar nicht drastisch gewandelt, aber doch verändert hat. Ich mag den Gedanken, die Dinge zu schmecken, wie sind sind. Mehr dazu gibts übrigens auf Junika – meiner Seite über Familienküche.

Zutaten Karfiol und Wurzeltartar (2 Personen, Zwischengang)
1 kleine rote Beete (Rone)
1 Karotte
1 Petersilienwurzel
1 Kartoffel (Erdapfel)1 Scheibe Sellerie (ca. 1 cm)
1 kleiner Karfiol
1 kleine Pastinake
1 kleine Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
gutes Olivenöl zum Braten und Marinieren
etwas frischen Zitronensaft und Abrieb einer glücklichen Bio-Zitrone
Pfeffer
Petersilie zum Garnieren
ein paar Salzflocken

etwas Sauerrahm (optional)
Pankomehl (aus dem Asialaden) und Parmesan (optional)

Das Wurzelgemüse in gleichgroße, kleine Würfel schneiden. Alles in einen Bräter geben und mit Olivenöl und dem gepressten Knoblauch gut vermengen. Bei 180 Grad etwa 40 Minuten im Ofen schmoren. Lauwarm auskühlen lassen. Zum Schluß mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Ein Backblech vorbreiten und mit Backpapier belegen. Den Karfiol in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne goldbraun rösten. Dann auf das Backblech legen (optional: Etwas Panko mit geriebenen Parmesan vermischen und auf den Karfiol bestreuen, so bkommt er extra Chrunch) und etwa 10 Minuten im Ofen backen. Auf einen Teller drappieren und mit dem lauwarmen Wurzeltartar servieren. Zum Schluss mit Salzflocken und etwas Olivenöl beträufeln. Die Petersilie nicht vergessen.

Karfiol





2 Antworten zu “Karfiol und Wurzeltartar”

  1. Hmm sehr lecker, trifft genau mein Geschmack!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

Schreib einen Kommentar