Selbstgemachtes Knaeckebrot

Knuspriges Knäckebrot: Lass es krachen!

 Zubereitungsdauer: ca. 5 Min. (+ 30 Min. Ruhezeit, 30. Minuten Backzeit)
 für 1 Backblech
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
40 g Haferflocken, fein gemahlen
40 g Weizenvollkornmehl
15 ml Pflanzenöl, neutral
20 g Sesam
1 Prise Salz
100ml Wasser, lauwarm
Salz und Sesam optional Mohn optional Leinsamen zum Bestreuen
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Knuspriges Knäckebrot. Ein Kracher.

Das Neue Jahr ist noch so jung, voller Hoffnungen und guter Wünsche. Für dieses Jahr haben wir keine großen Pläne geschmiedet. 2017 war kein Kracher. Da wollen wir 2018 gleich etwas vorsichtiger begrüßen, ihm Raum geben sich zu entfalten, uns kennen zu lernen. Daher lassen wir den Vorschlaghammer sicherheitshalber noch im Werkzeugkasten. Um einen guten Eindruck zu machen.   Natürlich haben wir Vorsätze und Träume. Die kommen ja schließlich auch ungebeten zur Partys. Dafür braucht es keinen Vorsatz zum Vorsatz. Aber wir lassen sie nicht die Musik bestimmen, die Cocktails auswählen und schon gleich gar nicht die Gastgeber spielen.

Muss es immer ein Kracher sein?

Vielleicht geht es mehr darum die Balance zu finden, zwischen dem Außen und Innen. Unsere wahren Träume und Wünsche zu erkennen und das Hier und Jetzt zu erleben.   Also doch ein Vorsatz. Möge 2018 euch und uns wohlgesonnen sein. Unser knusprigstes Knäckebrot der Welt schmeckt übrigens nicht nur auf wilden Partys, sondern auch wunderbar auf der Couch mit einem Glas Wein.   Das kracht immer, versprochen.

Zubereitung

1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.  

 

2.  Alle Zutaten vermengen mit einem Küchentuch oä abdecken und für mindestens 30 Minuten quellen lassen.

3. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Möglichst dünn und gleichmäßig. Ich tue dies meist mit der Rückseite eines großen Löffels.

 

4. Im Backrohr 30 Minuten knsuprig backen – nach 10 Minuten mit einem Messer oder Pizzaroller in die gewünschten Größen schneiden. Das sieht sinnlos aus, funktioniert aber hervorragend. Danach sind die Stellen „Sollbruchstellen“.

Tipp

Das Knäckebrtot eignet sich als Starter zum Aperitif, als Jause zwischendurch, zum Salat oder auch zu Käse & Wein. Ein Allrounder. Wer dazu etwas Abwechslung möchte probiert die wunderbaren Grissini.

Weiterempfehlen:
2 Kommentare
  • Anett

    8. Januar 2018 at 11:20 Antworten

    Liebe Eva,

    super Idee einmal Knäckebrot selber zu backen. Das probiere ich
    auf jeden Fall aus. Passt auch gut zu meinen guten Vorsätzen, im neuen
    Jahr meine Weihnachtspfunde wieder loszuwerden 😉

    Liebe Grüße
    Anett

    • Eva

      8. Januar 2018 at 17:28 Antworten

      Liebe Annett, es ist wirklich ein Highlight und so einfach. Bei uns mittlerweile ein Klassiker zum Knuspern 🙂 Alles Liebe, Eva

Schreibe einen Kommentar

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert.

Dies Mailadresse ist bereits registriert!

NEWSLETTER

Keine Rezepte und Geschichten mehr verpassen! Trage Dich in unseren Newsletter ein und erhalte regelmäßig Nachricht über Neuigkeiten, Rezepte und kulinarische Geschichten. Wir lesen uns!

* Bitte ausfüllen!
Blogheim.at Logo