Kürbis-Kartoffel-Gulasch

Steirisches Kürbis-Erdäpfel-Gulasch oder beherzt im Oktober

 Zubereitungsdauer: ca. 30 Min. (+ 60 Min. Kochzeit) 
 für 4 Personen
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
3 Zwiebel, mittelgroß
1 Scheibe Selch-Speck (ca. 1 cm) alternativ Bauchspeck alternativ 2 El Schmalz, Öl oä.
2 El Paradeismark (Tomatenmark)
1 El Paprikapulver, edelsüß
Chili-Pulver nach Geschmack (wir nehmen etwa 1 Tl) alternativ Pfefferoni geschnitten
1/2  Hokkaido-Kürbis, mittelgroß
1/2  Butternuss-Kürbis, mittelgroß
4 – 5 Erdäpfel (Kartoffeln)
1 El Majoran, getrocknet & gerebelt
1 El Kümmel, frisch gestoßen
2 Lorbeer-Blätter, getrocknet
1 – 2 Knoblauchzehen
Salz & Pfeffer nach Geschmack
500 ml Gemüse-Suppe
3 El Sauerrahm (Schmand) + 1 El zum Servieren
1 El Mehl (zum Abbinden)
frischen Majoran zum Servieren
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Steirisches Kürbis-Erdäpfel-Gulasch oder beherzt im Oktober

 

Wenn die Bäume im Oktober wild im Wind tanzen und es bunt treiben, dann mag ich den Herbst besonders gern. Das Licht ist weich, das Tiefrot des Ahorns lässt sich nicht so einfach einfangen und will doch an einen Kuss erinnern. Und dann wird mir ganz warm ums Herz und ich wünschte, ich könnt sie festhalten, die Farben, das Licht und den tanzenden Wind.

 

Und jedes Jahr aufs Neue lehrt er mich das Gehenlassen. Loslassen und im Moment sein. Denn bald werden die bunten Blätter sich nicht weiter zum Tollen auffordern lassen, sondern im November verschwinden, bevor sie ganz aus der Welt fallen.

 

Und bevor das alles genau so passiert, binden wir noch raschelnde Kränze für unsere Türen, lassen Drachen steigen und nehmen uns beherzt eine große Portion vom Kürbis-Edäpfel-Gulasch – wild entschlossen alles zu genießen. Bis zum Schluss.

Zubereitung

1. Den Butternuss-Kürbis schälen – das geht ganz einfach mit einem glatten Küchenmesser. Dann in der Mitte teilen, mit einem Löffel entkernen und grob würfeln. Den Hokkaido-Kürbis mit Schale teilen und grob würfeln, hierzu braucht man meist etwas Kraft und beherztes (sic!) hacken.

 

2. Die Zwiebel fein hacken. Den Speck ebenso fein würfeln und in einer heißen Pfanne zerlassen, die Zwiebel darin auf kleiner Flamme goldbraun schmurgeln.

 

3. Das Paradeismark (Tomatenmark) zugeben, kurz rühren. Dann Das Paprikapulver kurz mit rösten – Achtung, die Suppe zum Ablöschen bereit stellen, sonst wird da Paprikapulver bitter.

4. Die Zwiebel-Tomaten-Paprika-Mischung mit der Suppe ablöschen und die Gewürze zugeben. Den Knoblauch durch eine Presse drücken und ebenso in die leicht köchelnde Suppe geben. Die grob gewürfelten Kürbisse und Erdäpfel zugeben und zugedeckt solange leise kochen lassen bis das Gemüse gar ist – das dauert etwa 40 Minuten.

 

5. Den Sauerrahm mit dem Mehl vermischen, bis sich das Mehl aufgelöst hat und das Gulasch damit abbinden – noch einmal aufkochen lassen, dass sich das Mehl auch verkocht.

5. Das Kürbis-Erdäpfel-Gulasch mit einem Klecks Sauerrahm servieren.

Tipp

Um die Süße der Kürbisse etwas aufzufangen geben wir gerne einen Spritzer Apfelessig zu – das balanciert den Geschmack perfekt aus.

Weiterempfehlen:

Das könnte Dich auch interessieren …

No Comments

Post a Comment

Blogheim.at Logo