Linzerschnitten: Weihnachten in einem Keks

 Zubereitungsdauer: ca. 90 Min. (inkl. Kühlzeit)
 für 1 Blech
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
250 g  Mehl
200 g Haselnüsse, gerieben
1/2 Tl Backpulver
150 g Zucker
250 g Butter, kalt
2 Eier
1 Tl Zimt
2 Messerspitzen Nelken, gemahlen
1 Messerspitze Kardamom
Ribiselmarmelade zum Bestreichen
Spezielles Equipment
Keines
Aus der Region
Print Friendly, PDF & Email
Linzerschnitten sind geballte Weihnachtserinnerungen
in einem Keks.

Wenn Nelken, Zimt und Haselnüsse ihren Duft in der Wohnung verströmen, bekomme ich sehnsüchtiges Weihnachts-Winterweh. Ich erinnere tiefverschneite Straßen und Buswartezeiten von mindestens 40 Minuten, die das Fehlen in der ersten Schulstunde entschuldigten. Und das vorfreudige warten aufs Christkind. Das Schlittschuhlaufen beim alten Bad Weihermühle, das eingebettet in der Natur eine besonders idyllische Kulisse bot und den Früchtetee und die Linzerschnitten danach, wenn man sich zu Hause wieder aufwärmte.

 

Ich erinnere all das wildromantisch und zumindest mit dem emotionalen Anspruch einer Peter Rosegger Waldheimat. Vieles war vielleicht gar nicht so verzaubernd, wie ich es heute vor meinem inneren Auge sehen kann. Bestimmt sogar.

 

Ist es nicht tröstlich, zu wissen, dass es nicht perfekt sein muss, um unwiderbringliche Erinnerungsspuren zu hinterlassen? Dass es manchmal nicht mehr Bedarf, als Nelken, Zimt und Haselnüsse, um für einen wunderbaren Moment beschützt und zufrieden sein zu können?

 

Habt eine schöne Adventzeit.

Zubereitung

1. Für den Mürbteig der Linzerschnitten das Mehl, das Backpulver, die Nüsse, den Zucker und die Gewürze mit den Fingern vermengen und auf eine Arbeitsfläche schütten. In die Mitte kommt die kalte Butter – in kleine Stücke geschnitten. Nun mit einem Buttermesser das Mehl von außen in die Mitte arbeiten. Mit den Fingern rasch verbröseln, dann rasch kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Auf eine Klarsichtfolie legen, zuschlagen und mit dem Nudelholz etwas glatt walken. Für 60 Minuten in den Kühlschrank geben.  

 

2. Den Teig in zwei Teile (2/3 + 1/3) teilen. Den größeren Teil auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 5mm zu einem Rechteck auswalken.  

 

3. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit der Marmelade großzügig bestreichen.  

 

4. Den restlichen Teig auswalken und in diagonale Streifen schneiden. Damit belegen.  

 

5. Bei 170 Grad Ober-Unterhitze auf mittlerer Schiene für etwa 20 Minuten backen.

Tipp

Die Linzerschnitten halten sich am besten in Blechdosen aufbewahrt. Die Schichten können mit zugeschnittenem Backpapier getrennt werden.   Wer es lieber knusprig-würzig hat, probiert auch unbedingt die Spekulatius-Kekse, die in der Vorweihnachtszeit bei uns nicht fehlen dürfen.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo