Knabberei aus Topfen-Blätterteig

Knusprige Glücksbringer aus pikantem Topfen-Blätterteig oder alles auf Anfang (*Kooperation mit Ja! Natürlich)

 Zubereitungsdauer: 15 Min. (+ 45 Min. Kühlzeit + 10-15 Min. Backzeit)
 für ca. 3 Bleche
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Topfen-Blätterteig (Grundrezept)
125 g Bio-Heublumenmilch Mager-Topfen von Ja! Natürlich
125 g Bio-Butter von Ja! Natürlich
125 g Bio-Weizen Mehl, universal oder glatt von Ja! Natürlich
1 Prise Salz
etwas verschlagenes Bio-Ei von Ja! Natürlich zum Bestreichen
 
Variation Topfen-Blätterteig (Käse)
Zutaten wie aus Grundrezept
50 g Bio-Heublumen Käse, diverse Sorten, gerieben
etwas verschlagenes Bio-Ei von Ja! Natürlich zum Bestreichen

 

Meersalzflocken zum Bestreuen
frischer Pfefferzum Bestreuen
Sesam, Curry-Pulver, Thymian, Rosmarin oä. (je nach Geschmack) zum Bestreuen
 
Ziegentopfen mit Oliven & Thymian
150 g Bio-Heublumen Ziegentopfen von Ja! Natürlich
1-2 El Bio-Olivenöl von Ja! Natürlich nach Geschmack
schwarze Oliven, klein gehackt
etwas Thymian, nach Geschmack
Salz, Pfeffer nach Geschmack
Spezielles Equipment
Keksausstecher oder Formen mit Silvester-Motiven
Print Friendly, PDF & Email
Knusprige Glücksbringer aus pikantem Topfen-Blätterteig oder alles auf Anfang (*Kooperation mit Ja! Natürlich)

 

Silvester ist nicht mein Fall. War es noch nie, ist es nicht. Zuviel Peng, Peng bei dem ganzen Tam, Tam! Aber sag niemals nie, das hab ich gelernt. Vielleicht lerne ich auch noch das Fest zum Jahreswechsel lieben. Was ich aber wirklich mag ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Die fühlt sich an, wie die Ruhe nach einem riesigem Sturm. Dem Vor- und Zwischendrin-Weihnachtssturm, der – gerade weil ich die Zeit sehr liebe, so fordernd für mich ist.

 

Die Tage danach bis Neujahr sind da anders. Sie laden uns zum Nachdenken ein, fühlen sich nach erschöpftem Vanillekipferl-Koma und schwummrigen Erinnerungen aus vergangenen Tagen an. Den schönen und traurigen, die das Jahr für uns gebracht hat. Und allen dazwischen. Und dann kommt das erste Mal ein tiefer Atemzug. Beginnend bei den Zehenspitzen schwappt dann so ein irrwitziges Gefühl von Vorfreude auf. In manchen Jahren überwältigend und mitreißend. In anderen wirklich nur sehr zaghaft.  Aber selbst nach den dunkelsten Monaten, war auf dieses Gefühl verlass.

 

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. (Hermann Hesse)

 

Diese kitzelnde Ungewissheit. Wenn die blütenweissen Seiten des neuen Kalenders von noch nicht erlebten Begegnungen, noch nicht geführten Gesprächen und ungetroffenen Entscheidungen erzählen. Diesem Gefühl kann ich mich nicht verwehren. Wie eine mahnende Erinnerung, dass wir uns, viel öfter als gedacht, auch entscheiden können, welche Einträge dort stehen sollen.

 

Während wir also darüber nachdenken, was wir auf die Seiten der kommenden Monate schreiben wollen, bereiten wir uns auf ein ruhiges, geselliges Silvester vor. Mit Freunden, ohne Vorsätze, dafür aber mit selbst gebackenen Glücksbringern.

 

Gemeinsam mit Ja! Natürlich haben wir uns für besonders knusprige Neujahrsgrüße aus pikantem Topfen-Blätterteig mit Ziegentopfen-Creme, schwarzen Oliven und Thymian entschieden. Ideal auch als Last-Minute Silvester Idee. Verwendet haben wir dafür übrigens – ganz bewusst – die Ja! Natürlich Heublumenmilch Produkte, die weit über die gesetzlichen (Bio-)Vorgaben hinaus produziert, den Bauern und Tieren eine Arbeit im natürlichen Kreislauf der Jahreszeiten ermöglichen. Die Produkte erkennt ihr an der grünen Kuh, die für Österreichs höchsten Milch-Standard steht – was das genau bedeutet und wofür sie steht, könnt ihr hier nachlesen.

 

Habt ein guten Jahreswechsel, wie auch immer ihr ihn verbringt. Wir lesen uns bald wieder, im Neuen Jahr. Das hab ich mir schon fix eingetragen,

 

Eure, Eva

Zubereitung

1. Für den Topfen-Blätterteig die Zutaten abwiegen und bereit stellen – die Butter sollte kalt aus dem Kühlschrank kommen. Alles zusammen in die Küchenmaschine geben und mit dem Hackmesser zu einem Teig mixen – das dauert bei mir weniger als 1 Minute bis ein homogener Teig daraus geworden ist. Wer keine Küchenmaschine besitzt, kann das Mehl aufschütten und den Topfen und die kalte Butter (klein geschnitten) mit einem Messer (von außen nach innen) einarbeiten. Der Teig entsteht auch hier sehr einfach, einfacher als bei einem klassischen Mürbteig.

2. Den Teig in zwei Hälften teilen und in eine der Hälften den geriebenen Käse einarbeiten. Nicht zuviel kneten!

 

3. Die Teige zwischen zwei Klarsichtfolien legen und ausrollen – für mindestens 40 Minuten zum kühlen in den Kühlschrank legen.

 

4. Den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Danach, falls notwendig, noch etwas ausrollen – dies geschieht am besten zwischen den Klarsichtfolien und die gewünschten Motive ausstechen. Zart mit dem verschlagenen Ei bestreichen und nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Käse, Sesam etc. bestreuen.

5. Inzwischen den Ziegen-Topfen in einer Schüssel mit dem Olivenöl glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Zum Schluss die gehackten Oliven darüber geben. Mit Olivenöl beträufeln.

6. Die Silvestergrüße mit dem Ziegen-Topfen knuspern.

Tipp

Der Teig lässt sich – ungebacken – auch toll einfrieren. Einfach im Kühlschrank auftauen lassen, frisch backen und jederzeit Knabbereien genießen. Ach ja, den Topfen-Blätterteig gibt’s übrigens auch in süß, probiert mal unseren gedeckten Apfelkuchen.

Weiterempfehlen:
No Comments

Post a Comment

Blogheim.at Logo