Neues aus der Kuchl

Sommer, Sonne, Pavlova


Posted on Juli 6th, by Eva in Aus dem Ofen, Pavlova. No Comments

Oh Du meine Pavlova! Viel zu selten, viel zu selten, viel zu selten komme ich dazu mich hier auszutoben. Kind, Mann, Arbeit, Leben, Träume halten mich auf Trab. Und ich träum doch so gern. Aber jetzt, jetzt ließ ich mich nicht mehr aufhalten. Durch nichts und niemanden. Nicht mal mich selbst. Die Hitze brütet aktuell über der Stadt und bringt ihre Bewohner zum Schwitzen. Da bleibt wenig Lust auf Backen. Wenig Appetitt auf Torten. Außer auf eine Pavlova. Eine mit frischen, süßen Beeren und winzig kleinen Minzblättchen. Eine, die so leicht ist, dass man sie unter dem Nussbaum mitten am Nachmittag verdrücken kann. Und eine, die einen nicht dazu zwingt, stundenlang neben dem Ofen zu verharren. Eine, die eiskaltem Joghurt zu Glanz verhilft.

Eine Pavlova eben.

Zutaten
etwa 5-6 glückliche Eiweiße
100g-200g Zucker, nach Geschmack (man könnte bspw auch wunderbar Birkenzucker für eine Kinder-Pavlova verwenden)
1 Prise Salz

1 Becher griechisches Joghurt
1/2 Becher Sahne
Mark einer Vanilleschote
etwas Zucker (oder Birkenzucker) optional

frische Beeren)

Den Ofen auf 150-160 Grad vorheizen und zwei Backpapiere vorbereiten. Die Eiweiße mit dem Mixer anschlagen und nach und nach den Zucker und die Prise Salz einrühren bis die Masse glänzend und fest ist. Dann in zwei Teile teilen und jeweils Kreise von etwa 20 cm Durchmesser aufstreichen (wird etwas höher). Dann für etwa 60 Minuten backen bis die Masse außen goldbraune Spitzen hat und innen noch weich ist.

Den Schlagobers mit dem Zucker schlagen und nach Geschmack den Joghurt und die Vanille einrühren. Die Beeren waschen und trocken tupfen. Die Eiweiß Gebäcke auskühlen lassen und mit dem Schlagobers-Joghurt füllen. Die Beeren drauf verteilen. Ebenso mit der Oberseite verfahren. Mit Minze dekorieren. Am besten eiskalt und frisch servieren.

Pavlova Pavlova2





Schreib einen Kommentar