Selbstgemachte steirische Tortillas: Das ideale 15-Minuten-Restlessen

 Zubereitungsdauer: ca. 15 Min.
 für 2 Personen
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Tortillafladen
200 g Mehl
1 Tl Backpulver
150 ml Wasser
1 El Schmalz (optional Öl)
Füllung
250 g Käferbohnen (aus der Dose)
Salatblätter
Bergkäse
gebratene, in Streifen geschnittene Hühnerstreifen
1 handvoll Champignons
Kernöl & Apfelessig nach Geschmack
Sauerrahm und Schnittlauch als Topping
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
Spezielles Equipment
Keines
Aus der Region
Print Friendly, PDF & Email
Ich hab es versucht. Es geht nicht komplizierter.

 

Diese Tortillas kommen bei uns oft auf den Tisch – immer wenn wir keine Zeit haben, um groß zu kochen. Oft auch, wenn Freunde zu Besuch sind und wir gerne unkompliziert und gesellig sein wollen. Meistens, wenn wir Reste der Woche zu einer köstlichen Angelegenheit verwandeln müssen. Und ziemlich häufig, wenn wir einfach Lust auf  Tortillas haben.

 

Neben Palatschinken sind die weichen Tortillas einfach die idealen Restlessen-Könige. Dankbar lassen sie sich mit so ziemlich allem füllen, was der Kühlschrank am Ende der Woche noch hergibt.

 

Angebrochener Käse, übriggelassene Paradeiser (Tomaten), etwas Salat, Fleischreste vom Mittagessen. Übriggelassener Reis. Nicht immer zaubert uns die Aussicht auf aufgewärmte Reste vom Vortag ein Lächeln ins Gesicht. Dennoch gibt es wenig Dinge, die ich widerwilliger tue als Essensreste wezuwerfen, weil sie ein vergessenes Dasein im dritten Külschrankregal von oben fristeten und dem freien Verfall preisgegeben wurden. Es widerstrebt mir. Auch oder gerade weil wir in einer Zeit an einem Ort leben, der dieses überhaupt ermöglicht. Es ist falsch. Der Wert eines Lebensmittels geht über die spontane Lust hinaus. Umso schöner, wenn sich zeigt, dass sich Resteessen nicht unbedingt nach der notwendigen Portion Baldrian von Großmutter anfühlen muss.

 

Zu unseren absoluten Lieblings-Tortillas gehört übrigens die steirische Version mit Käferbohnen, Kernöl, Hendlstreifen und Bergkäse. Und weil diese Zutaten bei uns oft am Speiseplan stehen, stehen die Chancen auf eine Tortilla-Party am Ende der Woche ganz gut. Glück gehabt.

Zubereitung

1. Für die Tortillas das Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben. Das Schmalz oder Öl mit einem Löffel darunter mengen. Dann langsam das lauwarme Wasser zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zudecken und beiseite stellen.

2. Für die Fülle die Champignons in etwas Öl rasch anbraten. Die Hühnerstücke zum Schluss zugeben und mitbraten. Den Bergkäse herrichten. Den Salat waschen. Die Käferbohnen mit etwas Kernöl, Apfelessig, Salz und Pfeffer marinieren.

3. Den Teig in 4 – 5 gleich große Stücke teilen und flach ausrollen. Eine Pfanne erhitzen und die Fladen kurz backen. Wichtig ist, die Fladen nicht zu lange zu backen, sonst werden sie brüchig und lassen sich nicht mehr einrollen. Die fertigen Tortillas in ein Küchentuch wickeln und warm stellen. So lange verfahren, bis alle Tortillas gebacken sind.

4. Die Tortillafladen füllen.

Tipp

Die Tortillas eignen sich auch perfekt für ein Picknick, als Snack im Büro oder für unterwegs.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo