Neues aus der Kuchl

Tag: Dekoration

Zum allerersten Mal: Geburtstag

Posted on September 20th, by Eva in Allererster Geburtstag, Aus der Stube. 4 comments

Ein Jahr ist vorüber.
Mein Baby hat zum allerersten Mal Geburtstag gefeiert. Ich bin gefühlsduselig und schwanke zwischen Glück und Traurigkeit.

Sie übermannt mich nämlich jedes Mal, wenn mir klar wird, dass mein Baby nun kein Baby mehr ist.
Und so groß die Freude über all das was war ist, so groß ist auch die Wehmut.
Wie schön war die erste Zeit. Und wie dankbar bin ich dafür.
Ich mag es kaum in Worte fassen.
Daher ein paar Bilder. Vom allerersten Geburtstag.

Für die Großen: Quiche & Traubensaft

Zum Abheben

Zuckerfreie Cupcakes

Das Lieblingstier als Torte

Apfel-Tartelettes

Einladung

Einladung


Ostereien!

Posted on April 21st, by Eva in Auf dem Tisch, Ostereien. No Comments

Ein Fest, dieses Fest. Diesmal in Pastelltönen. Samtig und sanft. Mit Freunden und Familie. Traditionell ganz modern. Schön wars. Bis zum nächsten Jahr!


Ein Blick durchs Schlüsselloch. Am Sonntag.

Die liebe Kerstin, von Sanvie Design, einem ganz wunderbaren Blog über die schönen Seitend des Lebens, hat gestern einen Blick durch das Schlüsselloch geworfen.

Und zwar in unser Wohnzimmer. Hier gehts zum Artikel .

Ich hoffe, Euch gefällts.


Post aus meiner Küche – Weihnachtsedition 2012

Am Ende wird alles gut.

Für die letzte Woche galt das wirklich.
Da hat nämlich der Austausch für PAMK stattgefunden. Und es hat sich – wie schon das letzte Mal – richtig ausgezahlt.

Meine Küche verlassen haben Altbewährtes, nämlich Gewürztaler, die letztes Jahr beim „Wünsche & Pünsche“ Fest das Rennen gemacht haben. Und ein (neuer) Sommer-Aromen Gruß in Form von Zitronen-Minzöl. Für Dressings, Marianden oder einfach zum Tunken zu Anti Pasti. Alles weihnachtlich verpackt.

Und ab ging die Post.

 

 

 

 

 

 

 

 


Ein Hochzeits-Fest in tausend Tönen rot bis blue-grey.

Es wurde gefeiert, gelacht, getanzt – und geheiratet. Und weil es meine eigene Hochzeit war, habe ich mir eben besonders Mühe gegeben eine besondere Stimmung zu vermitteln. Die mir am Herzen lag und meinem Köpfchen vorschwebte.

Und wenn ich nicht ganz daneben liege und/oder unsere Gäste uns zu viel Honig um unsere Mäuler geschmiert haben, ist uns das auch gelungen. Es lag uns daran die Freude, die gerade an diesem Tag in uns war mit unseren Gästen zu teilen. Ungezwungen an einem schönen Sommertag mit engster Familie und Freunden, gutem Essen und herrlichem Wein. An einem stimmungsvollen Ort – wie der der Dependence Schaflerhof der Winzer-Familie Igler.

Keine festgefahrenen Regeln. Nur wir. So wie wir sind. In den Farben rot bis blue-grey. Für die prächtigen Blumen, die aus Pfingstrosen und sommerlichen Blühern bestanden, war das Team von der Wiener Blumenkraft verantwortlich, die – nach einem floralen Notfall mit unserem Floristen – am Tag vor der Hochzeit einsprangen. Bei Blumenkraft wurden wir nicht nur sofort verstanden, sondern auch herzlich empfangen. Ich würde meine Blumen nie mehr wo anders kaufen.

Als Begrüßung gab es im wunderschönen Garten neben einem selbstkreierten Cocktail (Weißwein, Winzersekt, Limetten, Minze und einem Spritzer Mineralwasser), sondern auch einen kleinen Snack  – … Read More »


Ein Sonntag.

Posted on Mai 7th, by Eva in Auf dem Tisch, Ein Sonntag. 2 comments

Ich gebs zu. Eigentlich war ich nie ein besonderer Freund von Sonntagen.

Als Kind musste ich Ruhe geben. Weil es war ja Sonntag. Oder noch schlimmer: Auf einen Berg steigen. Weil es war ja Sonntag. Oder diverse Familienmitglieder besuchen.

Und das alles unter der Rechtfertigung: Sonntag.

Noch dazu folgt auf den Sonntag der Montag. Es ist quasi der Tag der Woche über den ein verdammt riesiges Damokles Schwert schwebt. Wie kann man da denn in Ruhe ausschlafen? Wenn man doch nur noch den Sonntag Zeit hat, um endlich auszuspannen? Was für ein Druck.

In letzter Zeit allerdings bemerke ich aber, dass ich dem Sonntag immer mehr sonnige Seiten abgewinnen kann. Manchmal verlasse ich sogar das Haus um draußen in der Natur zu sein. Oder ich finde sogar den sonntäglichen Familien-Kaffee-Kuchen-Klatsch gar nicht mehr so zum Abgewöhnen. Und manchmal zelebriere ich ihn sogar. So wie letztens. Schön wars.

Und es gab Mini-Quiches, die sogar in Kinderhände passen. Und Cupcakes, die noch viel besser in Kinderhände passen. Und Kuchen. Den alle irgendwie mochten.

Pfff. Am Ende werde ich noch ein Fan. Von diesen elendiglichen Sonntagen. Wehe.