Neues aus der Kuchl

Tag: Frühling

Tartelette-Früchtchen.

Posted on März 28th, by Eva in Aus dem Ofen, Früchte-Tartelettes. No Comments

Winter gut und schön. Oder eher grau in grau. Wenn die Erinnerung an klirrend kalte Nächte und Eislaufplätze langsam nachlässt, keimt die die Sehnsucht nach Farben. Nach Licht. Nach buntem Obst. In so einem Fall helfen kleine Vitamin-Bomben wahre Wunder. Und in Form von feinen Tartelette Früchtchen verkümmert der Winter-Blues zum Lied von Gestern. Stimmt an das leise Summen des Frühlings! Ich kann es kaum erwarten.

 Zutaten

30 g gemahlene Mandeln
120 g Weizenmehl,universal
90 g Butter
50 g Zucker
eine Prise Salz
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
3 EL kaltes Wasser

Füllung

Zartbitterschokolade
Schlagobers (zu gleichen Teilen)
1 Spritzer Himbeerschnaps (optional)

frische Früchte, zum Belegen
Himbeeraufstrich
1 Spritzer Himbeerschnaps

 

Aus den Zutaten einen Mürbteig kneten, in Frischhaltefolie einwickeln, schon etwas ausrollen und für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Inzwischen Schokolade im warmen Schlagobers schmelzen und nach Geschmack Schnaps hinzufügen. Etwas erkalten lassen. Den Teig ca 5 mm dick ausrollen und in kleine Förmchen legen. Bei 180 Grad blind backen – bei mir dauert das etwa 10 Minuten bis sie zartbraun sind. Etwas auskühlen lassen, danach mit der Schokoladenfüllung füllen und alles im Kühlschrank kühlen. Sobald die Füllung fest gworden ist mit den Früchten belegen. Den Aufstrich erhitzen und mit dem Schnaps abschmecken – die Früchte damit bepinseln, sie bekommen dadurch einen wunderschönen Glanz und eine … Read More »


Ostereien!

Posted on April 21st, by Eva in Auf dem Tisch, Ostereien. No Comments

Ein Fest, dieses Fest. Diesmal in Pastelltönen. Samtig und sanft. Mit Freunden und Familie. Traditionell ganz modern. Schön wars. Bis zum nächsten Jahr!


Kohlrabicarpaccio

Mein Lieblingsmann hatte Geburtstag. Nur wenige Minuten vor dem ersehnten Frühlingsbeginn. Einen Gruß an die sonnige Jahreszeit gabs deswegen zum Brunch. Eine Inspiration die ich mir von einem unserer Stamm-Lokale geholt habe, dem Tancredi, und das ich in Abwandlung schon öfter gemacht habe. Auch zu Hause immer wieder ein Genuss.

Zutaten
1 Kohlrabi
feiner Ziegenkäse (cremig)

Dressing
1 Chili (nach Geschmack)
Minze
naturtrüber Apfelsaft
Saft und Schale einer Bio-Limette bzw nach Geschmack
Ahornsirup (oder Honig), etwa 2 El
Olivenöl

Den Kohlrabi feinblättrig aufschneiden. Das Dressing nach Geschmack machen und darüber träufeln. Mit Minze und Ziegenkäse garnieren. Für den Geburtstagsanlass habe ich noch Sterne auf Blätterteig gebacken. Schnell, einfach und unfassbar lecker.


Heute mach ich blau!

Posted on März 23rd, by Eva in Aus dem Ofen, Blaubeerkuchen. No Comments

Sonntag ist ein herrlicher Tag um blau zu machen. Um die Seele baumeln zu lassen. Um Kuchen zu essen.
Bei meinem Lieblingsmann und mir waren Sonntage traditionell zum Faulenzen da. Wenn überhaupt hat man sich bei Schönwetter dazu erbarmt die Couch zu verlassen, um auf der Terrasse ein Kaltgetränk einzunehmen. Und Kuchen zu genießen.

Mit Baby sehen Sonntage anders aus. Da muss man raus. An die frische Luft. In den Park. Egal was kommt. Das sollte schon sein. Also spazieren wir seit ein paar Monaten komme was wolle bei jedem Wetter durch die Stadt und Parks der Umgebung. Wir mögen diese neue Art den Sonntag zu „begehen“ und wollen doch von altem nicht ablassen. So ist der Kuchen geblieben.

Und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Schon gleich gar nicht bei diesem Blaubeer-Traum (diesmal ohne Haube).

Zutaten (mit optionaler Baiser-Haube)
300g Blaubeeren
150g weiche Butter
Semmelbrösel für die Form
4 glückliche Eier
125g Zucker + 120g Zucker für Baiser
Vanille
Prise Salz
80g Mehl + etwas zum Bestäuben
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
125g Topfen (mager)
1 Tl Zitrone

Ofen auf 160 Grad vorheizen. Die Butter mit dem Zucker, der Vanille und Salz schaumig rühren. 2 ganze Eier und zwei Dotter (Eiweiß kalt stellen – daraus wird danach die Baiser Haube gemacht) nach und … Read More »


Filets mit wildem Birnen-Reis

Alles muss zur Zeit etwas schneller gehen. Das Duschen, das Anziehen, das Spaß haben. Mein Baby verlangt meine ganze Konzentration, da bleibt so manches auf der Strecke. So auch das Aufkochen. Das muss hurtig erledigt werden. Trotzdem hatte ich Lust wieder ein bisschen von der üblichen Straße abzuweichen und meinem mir Anvertrautem und mir etwas Besonderes zu kredenzen.
So bruzelte ein zartes Filet zunächst in der Pfanne und gratinierte dann mit einer Haselnuss-Parmesan Kruste im Ofen. Dazu gabs einen wilden Birnen-Reis. Ganz schön schnell ging das. Und war ganz schön gut.

Zutaten
1 Schweinefilet (Bio)
Salz, Pfeffer

Kruste
etwa 70 g weiche Butter
Petersilie
30g Parmesan, gerieben
2 El Semmelbrösel
1 handvoll Haselnüsse, gehackt
Reis
1 Birne
1 Scheibe Hamburgerspeck (etwa 0,5 cm dick)
Wildreis
Salz, pfeffer

Schweinefilet in 2-3 cm dicke Medaillons schneiden, salzen und pfeffern. Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Butter, Petersilie, Parmesan, Semmelbrösel und Haselnüsse zu einer Paste mischen. Die Medaillons scharf etwa 1 Minute pro Seite anbraten. Die Paste drauf verteilen und im Ofen 8-10 Minuten backen. Die letzten 2 Minuten die Grillfunktion dazuschalten.

Dazwischen die Birne in Stücke schneiden. Den Speck stifteln und in einer Pfanne anbraten. Die Birne dazu. Zum Schluss den gekochten Wildreis dazu – kurz mitbraten.

Alles mit frischer Petersilie garnieren.


Mandel-Ricotta-Zitronenkuchen

Posted on Februar 27th, by Eva in Aus dem Ofen, Mandel-Ricotta-Zitronenkuchen. 1 Comment

Zutaten
120 g Butter, weich
275 g Zucker,
1 Vanilleschote
frische Zitronen oder Orangen-Zesten
4 getrennte Eier
240 g gemahlene Mandeln
250g Ricotta
Mandel-Blätter
Staubzucker

Butter, Zesten, Vanille und die Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Nach und nach die Eidotter unterrühren, Mandeln und Ricotta dazu. Die Eiklar steif schlagen, den Zucker dazu bis die Spitzen schön glänzen. Den Schnee unter die Masse heben. Den Kuchen in eine gebutterte Form gießen, mit Mandelblättern bestreuen und bei 160 Grad etwa 40 bis 45 Minuten backen.