Neues aus der Kuchl

Tag: Kochen

Steinpilz-Eierschwammerl Ravioli

Posted on Juli 29th, by Eva in Steinpilz-Eierschwammerl Ravioli. No Comments

Für die Hülle (Nudelteig) die Zutaten am Brett mit dem Messer von außen (Mehl aufschütten, nassen Zutaten in eine Mulde in die Mitte hinein) nach innen vermengen. Dann fest mit den Händen zu einem glänzenden Teig verarbeiten – das dauert etwa gute 10 Minuten. In eine Klarsichtfolie einhüllen und mindestens 30 Minuten  bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Für die Fülle die Steinpilze in etwas (! – gerade so, dass sie bedeckt sind) lauwarmen Wasser einlegen, damit sie quellen können. Inzwischen die Eierschwammerl putzen – ich mache dies ohne groß Wasser zu verwenden, sondern nur mit einem Messer und Pinsel(entferne das Ende der Stängel und säubere den Rest mit dem Pinsel). Eierschwammerl klein schneiden. Das Schmalz oder die Butter-Öl Mischung in einer Edelstahlpfanne (sie muss ordentlich heiß werden können) erhitzen. Die Eierschwammerl scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel zur Seite stellen.

Steinpilze aus dem Wasser nehmen (Wasser NICHT wegschütten) und inzwischen die Zwiebel anrösten, sobald diese leicht braun karamellisieren, die Steinpilze zugeben. Etwas mit rösten. Nach und nach das Steinpilzwasser zugeben, bis es fast verdunstet ist. Eierschwammerl wieder zugeben. Mitschwenken. Salzen, Pfeffern und mit etwas Muskat abschmecken. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Mascarpone, Topfen, Muskat, Salz und Pfeffer unter … Read More »


Filet-Steak, gedünstetes Gemüse und würzige Senf-Sauce

Zutaten

Filet Steak à 240 g pro Person (bevorzugt vom Jungrind)

Knoblauchzehe und Rosmarinzweig (zum Mitbraten)

Fleur de Sel (da dies ein einfaches Gericht ist, sind die einzelnen Zutaten umso wichtiger – natürlich lässt auch normales Salz verwenden)

frischer Pfeffer

Gemüse (nach Wahl – bei uns gab’s

Paprikaschote (am besten rot, die sind schön süß)

Zuckerschoten

Zucchini

Pilze

Fleur de Sel,  frischer Pfeffer, frischer Thymian, Olivenöl)

Senf-Sauce

1 Eidotter (vom fröhlichen Bio-Hendl)

2 Tl Dijon Senf

1 Tl Zucker

1 El Essig

50 ml Rapsöl

Fleur de Sel

Backofen auf 100 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen, das Filet-Steak anbraten (etwa 3 Minuten pro Seite) und für etwa 25 Minuten ins Rohr (die Zeit im Ofen divergiert nach Fleischstärke und Wahl des Gar-Grates – einfach die Fingerprobe machen). Zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse waschen und klein schneiden, in etwas Olivenöl kurz anbraten, dass sich ein paar Röstaromen entwickeln können – frischen Thymian dazu und zugedeckt fertig dünsten – darauf achten, dass es noch knackig bleibt. Mit Fleur de Sel und frischem Pfeffer abschmecken.

Das Eidotter mit dem Senf, Zucker und Essig schaumig schlagen – wie bei der Mayonnaise Zubereitung das Öl langsam einrieseln lassen.

Das Gemüsebett anrichten, Steak drauf und die Senf Sauce dazu servieren. Dazu gab’s ein Walnuß-Stängli.

Einfach. Göttlich.

 

 

 

 


Falsche Kasnudel

Posted on Dezember 20th, by Eva in Auf dem Tisch, Falsche Kasnudel. No Comments

Ich liebe Kärntner-Kasnudeln. Ganz allgemein. Und Wurzelbrot aus Millstatt. Ganz speziell. Das sei aber nur eine Information am Rande.

Ich liebe Kärntner-Kasnudeln.

Das sind Dinge für die ich doch einiges stehen und liegen lassen würde. Trotz meiner naturgegebenen Skepsis  – weil durch und durch steirisch.

Zuletzt saß ich in einem Wiener (!) Gasthaus, das viel eher ein Restaurant ist und aß ein schönes, sensationell gebratenes Beiried Steak, weil ich sehr traurig war und Steak dann hilft. Das Steak kam mit einem wunderschönen Schmorgemüse daher und – ja, Topfen-Minz-Knödel. Aha. Ich stach mit meiner Gabel hinein teilte den Knödel – bei uns ist er nämlich männlich, nicht sächlich – und im Mund offenbarte sich ein wahres Genuss-Feuerwerk.

Hmmm. Weich und pikant mit einer Note von – genau: Kasnudln. Diesem unverwechselbarem Geschmack nach brauner Minze, den ich so liebe. Das musste ich nachkochen. Und ich kochte. Und es wurden ganz und gar flaumige, buttrige, kasnudelige Topfenknödel, die ich – weil ja noch Probe Status – nur mit etwas Parmesan gereicht habe.

Eine Sensation. Das kommt auf die „muss ich ab jetzt öfter machen“ Liste – und hier gehts zum Rezept.

 


Topfen Minze Knödel

Posted on Dezember 20th, by Eva in Topfen Minze Knödel. 3 comments

Zutaten

30 g zerlassene Butter

1 Dotter

2 Volleier

400 g Topfen

90 g entrindetes, älteres Weissbrot (würfelig geschnitten)

Obligatorische Prise Salz

Braune Minze nach Geschmack

 

Für den Teig den Topfen, die Eier und den Dotter verrühren, Butter einrühren, mit den restlichen Zutaten vermengen und gut verrühren. Abschmecken und mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Kleine Knödel formen, in siedendes Salzwasser einlegen und ca. 12 Minuten, je nach Größe unter dem Siedepunkt garziehen lassen. Die Knödel dürfen nicht kochen.

In brauner Butter schwenken und mit etwas Parmesan bestreuen. Tip: Schmeckt auch hervorragend als Begleitung zu Rind oder Schwein.

Scharfe Karotte (Winterliche Suppe)

Posted on November 28th, by Eva in Scharfe Karotte. No Comments

Zwiebel schälen und klein schneiden und in einem hohen Topf langsam anbraten


Reisfleisch (nach altem Sacher Rezept)

Posted on November 13th, by Eva in Reisfleisch (nach altem Sacher Rezept). 1 Comment

Schmalz zerlassen oder Speck in der Pfanne kurz rösten. …