Neues aus der Kuchl

Tag: Ofen

Zucchini-Brioche

Posted on Januar 3rd, by Eva in Aus dem Ofen, Zucchini-Brioche. No Comments

Ein ausgedehnter Brunch zu den Feiertagen für die Glücklichen, die Urlaub haben, ist was besonders feines. Mein Lieblingsmann zählt nicht dazu. Also zu den Glücklichen. Der muss um diese Jahreszeit immer noch mehr arbeiten als sonst. Hmpf. Heuer fiel mir das aushalten besonders schwer, da wir ja nun nicht mehr alleine sind. Nun gut. Das gehört dazu. Dafür gehört dieses Zuchhini Brioche auch dazu. Zum nächsten Brunch. Jawohl.Flaumig und saftig. So ist es geworden und optisch auch ein Hingucker. Viel Spaß beim Nachbacken. Wir hatten ihn jedenfalls beim Essen.
Zutaten

125 ml Milch
7 g frische Germ
120 Kristallzucker
4 Eidotter
1 Zucchini
2 Biozitronen
300 g Staubzucker
440 g Universalmehl
1 Prise Salz
80 g weiche Butter
1 Handvoll getrocknete Cranberries
1 Ei

Warme Milch, Germ, 1 El Zucker in einer Schale verrühren. Etwa 10 Minuten ruhen lassen. 2/3 der Zucchini grob reiben. Zitrone abreiben und auspressen – beiseite stellen. 100 g Staubzucker, Mehl, geriebene Zucchini, Zitronenschale und Salz verrühren. Germmischung zugeben. Butter in kleine Stücke schneiden und stückweise zugeben, danach Cranberries zufügen. Zugedeckt etwa 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen. Zusammenschlagen, in eine gebutterte Form geben und nochmals, mit Frischhaltefolie abgedeckt, etwa 30 Minuten gehen lassen.
Backrohr auf 120 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Ei verquirlen und den Teig damit bestreichen und auf … Read More »


Schmorkürbis mit Birnen

Posted on November 4th, by Eva in Aus dem Ofen, Schmor-Kürbis mit Birnen und Aioli. 1 Comment

Diesmal fast schon politisch. Ich komme aber nicht umhin: Ich bekenne mich. Bei allem was heilig ist, ich bin kein Freund von Halloween.

Also, grundsätzlich habe ich nichts gegen die irische Tradition. Nur bin ich keine Irin und frage mich: Sind denn alle ir(r)e geworden? Selbst in meinem näheren Umfeld erbeuten Mamas Halloween Cupcakes für ihre Kleinen und schicken sie auf Reisen durch die Straßen. Ich will keinen zweiten Fasching-Dienstag, denn zu dem verkommt der irische Brauch nachdem er durch die Coca-Cola Maschinerie faschiert wurde. Nix Süßes, nix Saure, lieber was Geschmortes.

Zutaten
800 g Kürbis
4 saftige, säuerliche Birnen
5-10 dag Speck in Scheiben
2 rote Zwiebel
Fenchelsamen

Chili Flocken
Salz, Pfeffer
Thymian, Petersilie
Olivenöl
einige Spritzer Balsamico oder Zitrone

Zwei Eidotter
Spritzer Essig
Salz, Pfeffer
Knoblauch nach Belieben
Pflanzenöl

Kürbis und Birnen in Spalten schneiden, den Kürbis mit Speck umwickeln und mit restlichen Zutaten (ohne Petersilie) auf einem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Rohr auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten schmoren. Einstweilen die Aioli aufmixen und zum lauwarmen Schmorgemüse servieren. Frische Petersilie drüber streuen. War unser Allerheiligen-Wochenend-Highlight, obwohl (weil) so „wenig“ dahinter steckt.


Flaumiger Butter-Striezel (steirisch)

Posted on Mai 8th, by Eva in Aus dem Ofen, Striezel. 2 comments

Für den Butter-Striezel die trockenen Zutaten in der Maschine vermengen. Nach und nach die nassen Zutaten – die Milch leicht erwärmt – langsam untermischen. Etwa 5 Minuten kneten lassen, bis sich ein geschmeidiger Teig entwickelt hat. Den Teig auf die doppelte Größe zugedeckt aufgehen lassen – kann mitunter bis zu 2 Stunden dauern. Den Teig nochmals durchkneten.

Nun den Zopf aus drei Strängen flechten – wer kann aus 6 Strängen. Darauf achten, dass die Enden etwas dünner sind, als der mittlere Teil. Schön am Ende zusammendrücke. Jetzt nochmals etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Zum Schluß mit einem verquirlten Ei bestreichen und reichlich Hagelzucker drauf streuen.

Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Auf die mittlere Schiene des Ofens bei Ober- und Unterhitze schieben, die Temperatur auf 180 Grad runterdrehen und etwa 45 Minuten backen.Er ist außen schön knusprig und innen flaumig, locker, saftig. Schmeckt am besten lauwarm mit etwas Butter und einem nicht zu süßen Fruchtaufstrich.

Zutaten Butter-Striezel

1/2 kg Mehl

1/4 l Vollmilch

50g Zucker

1 Packerl Trockengerm

80g Butter

2 Tl Salz

2 ganze, glückliche Eier

Zitronenschale von der nicht minder glücklichen Bio-Zitrone

Wer mag: Etwas Bittermandel-Öl, eine handvoll Rosinen

1 Ei zum Bestreichen, Hagelzucker zum Bestreuen


Schokoladentorte

Posted on März 23rd, by Eva in Aus dem Ofen, Schokoladentorte. 5 comments

Am Vortag:

Butter, Zucker, Schokolade in einem Topf schmelzen und überkühlen lassen. Haselnüsse, Mehl und Dotter druntermischen. Zum Schluss steifes Eiklar drunter heben. Eine Form ausfetten und bröseln – im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad backen. Auskühlen lassen. Über Nacht kühlen.

Schokolade und Schlagobers kurz aufkochen, Rum dazu. Überkühlen. Über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Tag:

Torte mit der Creme füllen und ggf. mit Kuvertüre überziehen und kühl stellen.

Zutaten Masse

160g Butter

160g Zucker

120g Schokolade

90g geriebene Nüsse

60g Mehl

4 Eidotter / 4 Eiklar zu Schnee geschlagen

Zutaten Creme

150g Schokolade

150ml Schlagobers (Sahne)

1El Rum

 


Salzstangerl

Posted on Januar 22nd, by Eva in Aus dem Ofen, Salzstangerl. No Comments

Die trockenen Zutaten vermengen und nach und nach die nassen Zutaten (Milch und Schmalz am besten lauwarm) zufügen und kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Teig eine halbe Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Den Teig nochmals kneten und ausrollen. In Dreiecke schneiden und von der breiten Seite beginnend zusammen rollen, so dass die Größe eines Jour-Gebäcks entsteht  – mit Ei bestreichen und mit Salz bestreuen.

Bei 220 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 10 Minuten goldbraun backen. Tip: Wer mag kann natürlich auch andere Dinge, wie Käse oder Kürbiskerne auf die Weckerl streuen.

Zutaten

500g Mehl

1 Ei

1 EL Öl

1 El Schmalz

1 Packerl Germ (Hefe)

150 ml Milch

1/2 Becher Joghurt

1 El Salz

1 Ei zum Bestreichen, Salz zum Bestreuen

 

 


Zimt-Taler

Posted on Dezember 2nd, by Eva in Aus dem Ofen, Zimt-Taler. No Comments

Die Butter in kleine Stücke schneiden. Butter, Mehl, Zucker, Eigelb und Salz zunächst mit einem Messer abbröseln (es geht auch mit einem Knethaken vom Handmixer), dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Rolle formen und für  mind. 30 Minuten kalt stellen.

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad vorheizen. Kleine Kreise von der Rolle schneiden (etwa 1/2 cm dick) und in dem Zucker-Zimt Gemisch wälzen – auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen etwa 8 bis 10 Minuten backen. Hmmm. Das Grundrezept habe ich auf Brigitte.de gefunden – in der Version mit dem Zimt-Zucker Gemisch hat es uns am besten geschmeckt.

Zutaten

100 g Butter

150g Mehl

75g Zucker

1 Eigelb

1 Prise Salz

feiner brauner Zucker und Zimt zum Bestreuen