Neues aus der Kuchl

Tag: Schokolade

Tartelette-Früchtchen.

Posted on März 28th, by Eva in Aus dem Ofen, Früchte-Tartelettes. No Comments

Winter gut und schön. Oder eher grau in grau. Wenn die Erinnerung an klirrend kalte Nächte und Eislaufplätze langsam nachlässt, keimt die die Sehnsucht nach Farben. Nach Licht. Nach buntem Obst. In so einem Fall helfen kleine Vitamin-Bomben wahre Wunder. Und in Form von feinen Tartelette Früchtchen verkümmert der Winter-Blues zum Lied von Gestern. Stimmt an das leise Summen des Frühlings! Ich kann es kaum erwarten.

 Zutaten

30 g gemahlene Mandeln
120 g Weizenmehl,universal
90 g Butter
50 g Zucker
eine Prise Salz
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
3 EL kaltes Wasser

Füllung

Zartbitterschokolade
Schlagobers (zu gleichen Teilen)
1 Spritzer Himbeerschnaps (optional)

frische Früchte, zum Belegen
Himbeeraufstrich
1 Spritzer Himbeerschnaps

 

Aus den Zutaten einen Mürbteig kneten, in Frischhaltefolie einwickeln, schon etwas ausrollen und für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Inzwischen Schokolade im warmen Schlagobers schmelzen und nach Geschmack Schnaps hinzufügen. Etwas erkalten lassen. Den Teig ca 5 mm dick ausrollen und in kleine Förmchen legen. Bei 180 Grad blind backen – bei mir dauert das etwa 10 Minuten bis sie zartbraun sind. Etwas auskühlen lassen, danach mit der Schokoladenfüllung füllen und alles im Kühlschrank kühlen. Sobald die Füllung fest gworden ist mit den Früchten belegen. Den Aufstrich erhitzen und mit dem Schnaps abschmecken – die Früchte damit bepinseln, sie bekommen dadurch einen wunderschönen Glanz und eine … Read More »


40 ist das neue 20: Happy you!

Posted on März 2nd, by Eva in Aus dem Ofen, Schoko-Marzipan-Baiser Torte. No Comments

Geburtstage sind etwas Besonderes. Und wenn man selbst ein Kind zur Welt gebracht hat, bekommen Geburtstage nochmals eine völlig neue Bedeutung. Zumindest war das bei mir so. Seither finde ich, dass Geburtstage immer auch Muttertage sein sollten könnten. Nun gut. Das wird sich wahrscheinlich nicht ganz durchsetzen. Durchgesetzt haben sich jedenfalls Geburtstagstorten, die jedenfalls sein müssen. Für den 40er meiner Schwägerin durfte es ein kleines Schoko-Marzipan-Bömbchen sein. Das war ihr Wunsch. Und mir Befehl.

Zutaten Torte
Schoko-Nuss Torte wie ich sie schon hier gemacht habe
Zutaten Füllung
200g Schokolade (70%)
150g Schlagobers
1 Tl Rum

Schlagobers erhitzen, nicht kochen und die Schokolade darin auflösen. Rum dazu. Am besten über Nacht kalt stellen.

Marzipan als Füllung und als Überzug

Etwas Marillenaufstrich als „Kleber“

Kuvertüre als Guss

Baiser
2 Eiklar
etwa 100g Zucker
Mark einer Vanille

Eiweiß aufschlagen und Vanille zugeben. Langsam den Zucker einrieseln lassen. Auf ein Backblech mit Papier dressieren. Bei 100 Grad etwa 30 Minuten backen, danach im Rohr für mindestens 2 Stunden trocknen lassen.

Den Kuchen habe ich in 3 Schichten gebacken und jeweils mit Schokofüllung und einer Schicht Marzipan gefüllt. Den Marillenaufstrich habe ich als Kleber für das Marzipan verwendent. Die Torte habe ich dann mit Marillenaufstrich komplett eingestrichen und mit Marzipan eingedeckt. Zum Schluss mit zartschmelzender Kuvertüre überzogen. Zum Schluss kamen die … Read More »


Schoko+Salzkaramell=Gut

Posted on Januar 21st, by Eva in Aus dem Ofen, Salzkaramell-Schokotarte. No Comments

Wenn man alles was man liebt zusammenfügt, dann muss es nicht immer gut sein. Dieses Mal aber schon. Denn fügt man der dunklen, herben, zarten Schokolade ein süßes, schmelzendes, nach feinen Salz-Kristallen bitzelndes Karamell hinzu, dann ist das gut. Schlicht. Und ergreifend.

Zutaten Mürbteig

200g Mehl
2 El Zucker
Mark einer Vanille
2 El feinster Kakao (ungezuckert)
100g kalte Butterstücke
2 Eigelbe
1-2 El eiskaltes Wasser

Füllungen
200g Rohrzucker (fein) + 3 El extra
100 Butter
80g Schlagobers
1-2 Tl Fleur de Sel
150g Zartbitterschokolade
100g Butter
2 Eigelbe + 1 Ei

Aus den Zutaten rasch einen Mürbteig kneten, ausrollen und in einer Tarteform legen – für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Für das Karamell 200g Zucker und etwa 5 El Wasser erhitzen und Butter hinzufügen, karamellisieren bis kleine Blasen blubbern. Herd runter drehen und zu einer festen Sauce eindicken lassen – das dauert etwa 20 Minuten. Rühren. Rühren. Rühren. Dann die Hälfte des Schlagobers unterrühren bis die Sauce glatt ist. Zum Schluss mit Fleur de Sel würzen.

Für die Schokoladenfüllung die Butter und die Schokolade im Wasserbad schmelzen und kurz überkühlen lassen. Die Eigelbe und das Ei aufschlagen und die Schokomasse unterrühren.

Den Mürbteig bei 190 Grad etwa 10 Minuten blind backen. Das Karamell gleichmäßig auf dem Boden verteilen und zum Schluss die Schokomasse darüber gießen. … Read More »


Betörend: Mohn & Schokolade

Posted on Januar 11th, by Eva in Aus dem Ofen, Mohnkuchen. 7 comments

Mohn mag ich. Den Geschmack. Die dunkle Farbe. Den etwas verruchten Ruf, der ihm anhaftet. Nicht mag ich, dass die kleinen, grauen Körnchen, sich wie fieses Karies in die Zahnzwischenräume windet. Deswegen verzichte ich in der Öffentlichkeit auf meine geliebten Mohnweckerl, jedwegen Mohnkuchen und selbst die Mohnpotize wird nur daheim verzehrt.

Dafür wird in den eigenen vier Wänden hemmungslos zu Mohn gegriffen. Zuletzt auch gerne mit Mohnöl gearbeitet. Vor einiger Zeit habe ich anlässlich eines nachmittäglichen Kaffees einen saften Mohnkuchen serviert. Mit dunkler, weicher Schokolade. Eine Symbiose inspiriert aus dem GU Buch „Flache Kuchen“.

Zutaten (Form etwa 26cm Ø)

50g dunkle Schoko (80%)
200g gemahlener Mohn (schmeckt frisch gemahlen aus dem Reformhaus am besten)
100g gemahlene Mandeln
1 Bio Zitrone
1 Bio Orange
5 Eier
80g Zucker
250g zimmerwarme Butter
100 Puderzucker
Vanille
2 El Rum
Prise Salz

Schokolade ganz fein hacken – Mohn und Mandeln dazu. Ofen auf 160 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Zitronen- und Orangeschalen fein abreiben. Eiweiße mit dem Zucker aufschlagen. Butter, Puderzucker, Rum, Vanille, Eigelbe sowie Zitronen und Orangenschalen schaumig schlagen. Den Eischnee langsam unterheben. Den Kuchen bei 140 Grad Umluft auf der mittleren Schiene backen.


Ein „Muss“ au Chocolat

Posted on Dezember 10th, by Eva in Aus der Schüssel, Mousse au Chocolat. No Comments

Wer es schokoladig mag, wird dieses Mousse au Chocolat lieben. Das Rezept stammt von Herrn Witzigmann. Wer, wenn nicht er, könnte solch eine schöne Sünde kreieren. Zugegeben: Man muss schon ein großer Freund der Sünde sein. Uns reichte ein winziges Törtchen bei weitem.

Zutaten:
100 g hochwertige dunkle Schokolade (Edelbitter),
1/4 Liter Schlagobers,
5 Eigelb,
60 Gramm Puderzucker

 

Die grob gehackte Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und leicht auskühlen lassen. In der Zwischenzeit Eigelb mit dem Puderzucker über dem Wasserbad mit dem Schneebesen luftig aufschlagen. Wenn die Schokolade lauwarm ist, diese unter die Eigelbmasse ziehen. Ist die Masse fast kalt, die Schokocreme unter die steif geschlagene Sahne heben. Danach wird das Ganze für mehrere Stunden kalt gestellt.

Genießen.


Tarte aux fruits

Posted on September 22nd, by Eva in Aus dem Ofen, Tarte au fruits. No Comments

Ein letzter Lechzer nach dem Sommer: Ein Törtchen voller Sonne bevor der Herbst Einzug hält. Ich liebe den Herbst, wahrscheinlich sogar mehr als den Sommer. Aber die Früchte der warmen Tage vermisse ich. Um „Auf Wiedersehen“ zu sagen habe ich für eine Freundin – inspiriert vom Patissier Fruth – ein Geburtstagstörtchen gebacken.

Der Boden ist ein klassischer Mürbteig, gefüllt mit sündiger Ganache und belegt mit den süßen Grüßen der warmen Jahreszeit. Die Himbeeren sind zusätzlich mit einer Balsamico-Essig Reduktion gefüllt – eine durchaus lohnende Arbeit.