Neues aus der Kuchl

Tag: selbst gemacht

Mein Beitrag im Conemill

Posted on Juli 20th, by Eva in Aus der Stube, Gib ihm Saures - Sauerteigbrot. No Comments

Gib mir Saueres: Diesmal gab es meinen Beitrag auch in Print. Im Conemill Magazin. Unter dem Titel „Gib mir Saures“ gibt es dort in der Sommer/Herbst Ausgabe alles rund um den Sauerteig nachzulesen. Wie er sicher gelingt und wunderbare Gebäcke daraus entstehen lassen kann. Inklusive einem Roggenmischbrot-Rezept.

Also, ab zum Kiosk oder gleich abonnieren.


Post aus meiner Küche – Weihnachtsedition 2012

Am Ende wird alles gut.

Für die letzte Woche galt das wirklich.
Da hat nämlich der Austausch für PAMK stattgefunden. Und es hat sich – wie schon das letzte Mal – richtig ausgezahlt.

Meine Küche verlassen haben Altbewährtes, nämlich Gewürztaler, die letztes Jahr beim „Wünsche & Pünsche“ Fest das Rennen gemacht haben. Und ein (neuer) Sommer-Aromen Gruß in Form von Zitronen-Minzöl. Für Dressings, Marianden oder einfach zum Tunken zu Anti Pasti. Alles weihnachtlich verpackt.

Und ab ging die Post.

 

 

 

 

 

 

 

 


Ronen Tartar mit Kren-Rahm und Brotchips

Die Ronen nach der Zubereitung von Küchentanz im Rohr backen: Backpier in eine ofenfeste Form legen. Mit Salz und Zucker ein Bett streuen und die gewaschenen (nicht geschälten) Ronen drauf legen. Mit den Kräutern bedecken. Alles mit Backpapier zu einem Packerl schließen. Etwa 50 Minuten bei 180 Grad auf mittlerer Schiene backen. Abkühlen lassen. Schälen.

Die Ronen, Zwiebel, Essiggurkerl und Kapern klein hacken – nach Gusto mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Worchestershiresauce abmachen. Etwas im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Sauerrahm mit geriebenen, klein gehacktem Kren, Salz, Zitrone und Vodka würzen. Öl erhitzen und kleine Brotscheiben herausbacken.

Zutaten (4 Personen, als Vorspeise)

2-3 kleine, feste Rote Rüben (Ronen) – Salz, Pfeffer, Thymianzweige, Rosmarinzweige, Backpapier

Salz, frisch gemahlener Pfeffer,

etwas Essig, ein paar Kapern, etwas Olivenöl, etwas Worchestershiresauce,

ein paar Essiggurkerl,eine kleine Zwiebel,

dunkles Sauerteigbrot, etwas Rapsöl zum Frittieren

2 EL frisch geriebenen Kren, Sauerrahm, Salz, ein Spritzer Zitrone und ein Spritzer Vodka


Ein Hochzeits-Fest in tausend Tönen rot bis blue-grey.

Es wurde gefeiert, gelacht, getanzt – und geheiratet. Und weil es meine eigene Hochzeit war, habe ich mir eben besonders Mühe gegeben eine besondere Stimmung zu vermitteln. Die mir am Herzen lag und meinem Köpfchen vorschwebte.

Und wenn ich nicht ganz daneben liege und/oder unsere Gäste uns zu viel Honig um unsere Mäuler geschmiert haben, ist uns das auch gelungen. Es lag uns daran die Freude, die gerade an diesem Tag in uns war mit unseren Gästen zu teilen. Ungezwungen an einem schönen Sommertag mit engster Familie und Freunden, gutem Essen und herrlichem Wein. An einem stimmungsvollen Ort – wie der der Dependence Schaflerhof der Winzer-Familie Igler.

Keine festgefahrenen Regeln. Nur wir. So wie wir sind. In den Farben rot bis blue-grey. Für die prächtigen Blumen, die aus Pfingstrosen und sommerlichen Blühern bestanden, war das Team von der Wiener Blumenkraft verantwortlich, die – nach einem floralen Notfall mit unserem Floristen – am Tag vor der Hochzeit einsprangen. Bei Blumenkraft wurden wir nicht nur sofort verstanden, sondern auch herzlich empfangen. Ich würde meine Blumen nie mehr wo anders kaufen.

Als Begrüßung gab es im wunderschönen Garten neben einem selbstkreierten Cocktail (Weißwein, Winzersekt, Limetten, Minze und einem Spritzer Mineralwasser), sondern auch einen kleinen Snack  – … Read More »


Toastbrot

Posted on März 13th, by Eva in Aus dem Ofen, Toastbrot. No Comments

Die trockenen Zutaten vermengen und die nassen nach und nach dazufügen und kneten bis der Teig sich vom Schüsselrand löst. Mindestens 2 Stunden an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. Dann nochmals kneten, in eine Kastenform oder ähnliches geben und etwa 45 Minuten erneut zugedeckt gehen lassen. Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und etwa 5 Minuten backen, dann den Ofen auf 180 Grad runter drehen und weitere 40 Minuten backen. Die letzten 10 Minuten immer wieder mit etwas Butter bestreichen.

Zutaten

500 g Mehl

150 ml handwarmes Wasser

150 ml handwarme Milch

1 Prise Salz und Zucker

1 Pkt Germ (Hefe) trocken

40g Butter (weich)

1/2 geriebener Apfel


Salzstangerl

Posted on Januar 22nd, by Eva in Aus dem Ofen, Salzstangerl. No Comments

Die trockenen Zutaten vermengen und nach und nach die nassen Zutaten (Milch und Schmalz am besten lauwarm) zufügen und kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Teig eine halbe Stunde an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Den Teig nochmals kneten und ausrollen. In Dreiecke schneiden und von der breiten Seite beginnend zusammen rollen, so dass die Größe eines Jour-Gebäcks entsteht  – mit Ei bestreichen und mit Salz bestreuen.

Bei 220 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 10 Minuten goldbraun backen. Tip: Wer mag kann natürlich auch andere Dinge, wie Käse oder Kürbiskerne auf die Weckerl streuen.

Zutaten

500g Mehl

1 Ei

1 EL Öl

1 El Schmalz

1 Packerl Germ (Hefe)

150 ml Milch

1/2 Becher Joghurt

1 El Salz

1 Ei zum Bestreichen, Salz zum Bestreuen