Neues aus der Kuchl

Tag: Zitrone

Mandel-Ricotta-Zitronenkuchen

Posted on Februar 27th, by Eva in Aus dem Ofen, Mandel-Ricotta-Zitronenkuchen. 1 Comment

Zutaten
120 g Butter, weich
275 g Zucker,
1 Vanilleschote
frische Zitronen oder Orangen-Zesten
4 getrennte Eier
240 g gemahlene Mandeln
250g Ricotta
Mandel-Blätter
Staubzucker

Butter, Zesten, Vanille und die Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Nach und nach die Eidotter unterrühren, Mandeln und Ricotta dazu. Die Eiklar steif schlagen, den Zucker dazu bis die Spitzen schön glänzen. Den Schnee unter die Masse heben. Den Kuchen in eine gebutterte Form gießen, mit Mandelblättern bestreuen und bei 160 Grad etwa 40 bis 45 Minuten backen.


Limetten-Kurti (Lemon Curd)

Posted on Januar 13th, by Eva in Auf dem Herd, Lemon Curd. No Comments

Zitrone geht bei mir immer. Von Jänner bis Dezember. Sie ist eine der wenigen Früchte, die ich nicht saisonal zubereite, sondern mich rund ums Jahr daran erfreue. Das liegt daran, dass ich Zitronen liebe. Und Limetten. Und überhaupt Zitrusfrüchte in ihrer Pracht. Am liebsten schön reif und süß. Aber an grauen Tagen im Winter nehme ich einfach alles, was das (Bio) Regal hergibt.
Dieses Mal haben mir Limetten als Grundlage für einen wunderbaren Lemon Curd gedient. Ein englischer Brotaufstrich, der zum gepflegten Nachmittags-Tee mit Scones serviert wird. Und bei mir morgens mit frisch duftendem Brioche auf den Tisch kommt.

Einfach nach zu machen und schmeckt himmlisch limettig, sanft und frisch.

Zutaten:
3 glückliche Eier
5 Limetten
225g Kristallzucker
1 Prise Salz
110g Butter

150 ml Limettensaft abmessen, durch ein Sieb in den Topf gießen. Zucker, Salz und Butter dazu geben. Langsam erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen und vorsichtig Eier unterrühren. Topf zurück auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze einkochen, bis sich eine cremige Konsistent ergibt. Creme durch ein Sieb in saubere Gläser abfüllen. Hält sich 2 bis 3 Wochen im Kühlschrank (bei uns 2-3 Stunden am Frühstückstisch).


Zitronen Tört(s)chen

Posted on Juli 9th, by Eva in Aus dem Ofen, Zitronen Tört(s)chen. No Comments

Zaghaft komme ich zurück. Das Notstrom Aggregat hat  bis heute gehalten und ich gewinne Zuversicht, dass bald alles gut wird. Gut bedeutet in diesem Fall: Alltag. Das ist das ersehnte Ziel. Noch nie war Routine und Langeweile so erstrebenswert.

Einstweilen habe ich in den letzten Monaten einen Koch- und Backplan für die nächsten 100 Jahre entworfen. Nicht mehr erwarten konnte ich die erfrischenden, zur sommerlichen Jahreszeit passenden, zitronigsten Törtchen der Welt, zu neudeutsch: Cupcakes. Ein Genuss. Ein Mut-Bringer. Versprochen.

Törtchen (Teig):

180g Mehl
120g Zucker
2 Tl Backpulver
1/2 Tl Zimt
1/2 Tl Salz
60 g Nüsse (gerieben)
180 g Karotten (gerieben)
40 ml Pflanzenöl
2 Eier

Zitronen Frosting (Topping)

55 g weiche Butter
50 g Zucker
115 g Magertopfen oder Frischkäse
2 EL Zitronensaft
Schale einer Bio-Zitrone
Wer mag: Ein Schuss Zitronen Vodka

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Für den Teig die trockenen Zutaten mischen und die nassen nach und nach zugeben. In Muffin Förmchen füllen und bei 180 Grad Umluft etwa 20 Minuten backen (Garprobe machen indem man ein Steckchen o.ä. hineinsticht, wenn nix mehr kleben bleibt, sind die fertig).

Für das Frosting die Butter und den Zucker schaumig schlagen und zum Schluss den Topfen bzw. Frischkäse unterrühren. Zitrone und Schale zufügen. Kühlen bis die Cakes abgekühlt sind und sie mit dem Topping gekrönt werden können. Mit Schale … Read More »


Zitronenrauten

Posted on Februar 14th, by Eva in Aus dem Ofen, Zitronenrauten. 3 comments

Ein Sommergruß mitten im Winter. Das tut gut. Trotzt den Temperaturen und schmeckt frisch, wie eine Augusterinnerung.

Für den Boden werden das Universalmehl, die Maisstärke, der Puderzucker und die weiche Butter (in Stücken) sowie einer Prise Salz in einer Schüssel abgebröselt. Ich mache dies immer mit den Händen und auch wenn man anfangs das Gefühl hat „das kann nie was werden“ – Geduld, einfach mit den Händen immer wieder abbröseln bis eine Sandmasse entsteht. Das Rohr auf  170 Grad Umluft vorheizen. In einer flachen Form (ich nehme gerne etwas eckiges, weil ich dann leichter die Rauten schneiden kann) die mit Backpapier ausgelegt ist die Sandmasse einstreuen und mit den Fingern festdrücken. Ein paar Mal mit der Gabel einstechen und ab ins Rohr für etwa 12 Minuten. Der Boden soll noch weiß sein, er wird ja mit Füllung nochmals weitergebacken.

Inzwischen die Füllung machen. Die Eier, den Kristallzucker, die Milch-Schlagobers Mischung, den Zitronensaft, die Zesten und das Mehl mixen. Dann auf den Boden gießen und ab ins Rohr – diesmal für etwa 18 Minuten. Auskühlen lassen. Schneiden und mit etwas Staubzucker dekorieren. Ein wahrlich sommerlicher Genuss.

Zutaten

Boden // 112g weiche Butter

225g Universalmehl

55g Staubzucker

15g Maisstärke

Prise … Read More »


Kalb in Zitronen-Kapern-Sauce

Posted on Oktober 27th, by Eva in Kalb in Zitronen Kapern Sauce. 2 comments

Kalbsschnitzel etwa eine halbe Stunde vor der Zubereitung nach draußen legen. …