Über mich

 

Aufgewachsen in der Steiermark, lebe und arbeite ich heute in der großen Stadt. Mitten in Wien. In einer Altbauwohnung, die großzügig und gleichzeitig ein Fass ohne Boden ist. Mit einer Küche, die es mir erlaubt, meinen Gedanken nachzuhängen und zu leben. Einem Dach, das inmitten der Hochhäuser einen kleinen Garten verbirgt. Und meinem Mann und meiner Tochter, die mich sein lassen, wie ich bin.

 

Schon als kleines Kind hatte ich essen im Kopf.

Ich war bestimmt das glücklichste Mädchen am Tisch.

Und das hatte nicht nur mit dem Essen zu tun. Zusammen sitzen, sich austauschen, während der Dampf aus der Schüssel steigt und das Besteck klappert.

Gemeinsam im hier und jetzt sein.

Zuhören, lachen, streiten.

 

Einmal am Tag zusammen kommen und fragen: „Wie geht es Dir?“

 

Dabei sind es keine aufwändigen Gerichte, die vor meinem inneren Auge auftauchen. Noch heute mag ich Erbsenreis am liebsten so, wie ich ihn von zu Hause Sonntags am Mittagstisch kenne. Wenn mir dieser Duft in die Nase steigt wird es mir warm ums Herz. Und ich sehe den Tisch in einer Wohnung, die längst nicht mehr die meine ist. In dieser Einfachheit steckt eine betörende Schönheit, die viel mehr ist, als ein Essen. In den Zutaten der Geschmack eines Landes, das soviel zu bieten hat.

 

Wenn ich heute koche, dann ist das mein Weg, dieses Gefühl mit anderen zu teilen. Willkommen in meiner Küche.

 

Eure, Eva

Weiterempfehlen: