Neues aus der Kuchl

Saftige Spekulatius-Orange.



Die Feiertage sind fast vorbei. So wie das Jahr. Abschied nehmen fällt mir nicht leicht. Ich halte gerne fest. An Gewohnheiten. Auch, wenn sie nicht förderlich sind. Weder für meine Gesundheit, noch mein Gemüt. Doch manchmal bringt auch etwas so verzichtbares wie ein Virus einen Stein ins Rollen, der einen gerade dazu zwingt. Zum los lassen. Einen Plan. Eine Vorstellung. Ein verdammtes heiliges Menü.

Ich war also krank. An Heilig Abend. Und auch die Abende davor. Das war übel. Und das war es mir auch. Ein Magen-Darm Virus raffte mich auf halben Weg zu meiner weihnachtlichen Phantasie dahin. Trotzdem war das Fest heuer ein ganz besonderes. Mein Lieblingsmann und ich warteten nämlich nicht alleine auf das Christkind. Und den Tag mit Kinderaugen (mit) zu erleben war bei uns heuer berührend schön und hat mich ganz sentimental gestimmt. Noch sentimentaler als mir angeboren. Ja, das geht. Als Resultat der „kranken“ Feiertage befinde ich mich nun in einer berührt-sentimentalen Abschieds-Stimmung für 2014.

Und das soll auch mein Vorsatz für 2015 sein: Los lassen. Das werde ich üben. Themen. Vorstellungen. Verantwortungen.

Nicht loslassen kann und will ich das Backen. Deswegen gab es in der ersten gesunden Minute auch ein klitzekleines Törtchen für meine Nichten. Diesmal mit Tannenbäumchen. Weil ja Weihnachten ist.

Zutaten

2 zimmerwarme Eier
100ml Pflanzenöl (bspw. Rapsöl)
70g Sauerrahm
Mark einer Vanilleschote
Orangenzesten nach Geschmack (ich nehme etwa 3 Tl)
2 El Orangensaft (optional)
1 Tl Zimt
1/4 Tl Nelke
1/4 Tl Muskat
1/4 Tl Koriander
1/4 Tl Kumin
1/4 Tl Kardamom
1 Tl Natron
180g fein geriebene Karotten
45 g Kokosraspeln
Prise Salz
120g feiner Kristallzucker
140g Mehl

Guss
Staubzucker
Orangensaft/Zitronensaft

Öl, Sauerrahm, Gewürze, Zucker und Eier gut verrühren. Mehl und Natron dazu geben. Zum Schluss die Karotten und die Kokosraspeln unterrühren (sie sind nicht geschmacksgebend – sie  verleihen dem Teig nur die Saftigkeit). In einer kleinen Tortenform (ich verwende 20 cm Ø) im vorgeheizten Rohr etwa 55 bis 60 Minuten backen. Den Guss zähflüssig anrühren und den noch lauwarmen Kuchen übergießen.

Karotten-Orangenkuchen_mit_Guss





Schreib einen Kommentar