Zwetschgentarte

Zwetschkentarte bei Seelenweh

<h5><strong>Boden Zwetschkentarte</strong></h5> 200g Mehl (gerne auch Dinkelmehl) 120g kalte Butterstücke 1 Tl Rapsöl 80g braunen (feinen) Zucker (geht auch mit weißem, aber ich mag das Karamellige daran) eine obligatorische Prise Salz

Der Glaube an Weihnachten wie früher

Der Glaube an Weihnachten wie früher oder Vanillepudding mit geschmorten Zwetschgen und Honig-Haselnüssen   Unsere Weihnachtserinnerungen sind oft verbunden mit der tiefen Hoffnung, alles wäre wie früher. Und ein bisschen ist das mit unserem weihnachtlichen Dessert sogar möglich: Unser Selbstgemachter Vanillepudding wird zum Hauptdarsteller...

Ein Sommer. Ein (Friday) Dinner.

Es ist schrecklich. Es ist schön. Die Friday Dinner sind zurück. Schrecklich, weil es bedeutet, dass die wunderschöne Babyzeit fast vorbei ist und der aufregenden Kleinkindzeit Platz macht. Schön, weil es ein Stück gewohntes, altes Leben ist. Ein schönes. Eines, das ich vermisst habe. Eines,...
Streuselkuchen

Streuselkuchen (Zwetschke) – mit extra Streusel

<h5>Streuselkuchen mit extra Streusel: Zwetschke</h5>   Für den Streuselkuchen die trockenen Zutaten des Germteigs (Hefeteig) verrühren und die nassen nach und nach zugeben - zu einem geschmeidigen Teig kneten. Achtung, Der Teig bleibt recht "nass", falls er euch zu nass ist und nur am Schüsselrand klebt, könnt ihr noch etwas Mehl zugeben. Aber nur nach und nach und immer wieder einkneten, sonst wird er zu trocken.
Blogheim.at Logo