Editorial

Die Stärke nicht allen gefallen zu müssen.

Ein neues Kapitel beginnt.

Es sind nun fast 10 Jahre in denen ich hier an diesem Ort meine Rezepte mit Euch teile. Immer öfter auch meine Gedanken und Geschichten. Heute will ich ein neues Kapitel aufschlagen und es wäre für mich das Größte, wenn ihr weiterlest.

“Frag mal bei Gelegenheit alle deine Abers wovor sie sich eigentlich fürchten.”

[ds_preview]

Gefühle für die es Rezepte gibt ist ein Leitgedanke, der mir in einer sehr schweren Zeit in meinem Leben geholfen hat, nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren. Mich zu erden. Meinen Gedanken nachzuhängen und vor allem meine Gefühle zu sortieren. 

 

Von diesem Leitgedanken bis zum heutigen Tage sind drei Jahre vergangen. Jahre in denen ich immer wieder gespürt habe, wie wichtig mir dieser Gedanke ist, meine Leidenschaft für das Kochen, die kleinen bewussten Momente und meine Gefühle mit euch zu teilen. Gut, dass ich Amélie getroffen habe. Sie sieht schon lange, was ich nur beschreiben konnte und hielt es fest. In Bildern, die mich stets aufs Neue berühren.

 

Das bewusste Leben, kochen, Lebensmittel, Gespräche – echte, ehrliche Momente. Das alles soll hier Raum bekommen.

Die Aufregung sich zu zeigen: Vorhang auf

 

Heute möchte ich euch einladen mit uns – den Gefühlvollen – auf eine spannende Entdeckungsreise mitzukommen. Eine Reise auf der ihr neue Seiten an euch selbst und euren Mitmenschen entdecken werdet.

 

Im Mittelpunkt des Rezepts des Monats steht das Gefühl der Aufregung sich zu zeigen – kein Wunder, denn es hat mich ganz schön viel Aufregung gekostet, mich zu öffnen und von dieser, sehr persönlichen Seite zu zeigen. Interpretiert habe ich dieses Gefühl mit einer molligen Pasta, die uns erdet, wenn wir Gefahr laufen, den Kopf zu verlieren. Dazu gibt es eine einfache, aber betörend intensive Linsen-Sellerie Sauce, die uns zeigt, dass es ganz oft die einfachen Dinge sind, die die Besten sind. Verblüffend einfach sogar.

 

Die Sellerie-Knolle spielt übrigens nicht nur eine Hauptrolle bei der kulinarischen Interpretation eines Gefühls, sondern ist auch unser Moodfood des Monats Oktober. Sie ist nämlich so viel mehr, als eine seltsame Wurzel, die wir in Suppen verarbeiten können. Ein echte Wunderknolle.

 

Darüber hinaus erwarten euch diesen Monat noch stilvolle Tipps von Nora aus dem Seelensachen-Haus, die uns wertvolle Einsichten zum Dekorieren unseres eigenen Heimes gibt. Und Dahlien in den Mittelpunkt ihrer Inspiration für uns stellt.

 

Kathrin entführt uns in ihrer Kolumne in ihre Jugendzeit und erinnert uns liebevoll, dass unachtsame Wertungen ganz schnell Narben in jungen Seelen hinterlassen können. Und wir jede Menge Mut brauchen, um uns von Klippen zu stürzen. Stephie beleuchtet in ihrer Gesellschaftskolumne “Stolz & Vorurteil” die Jagd und spricht mit einem steirischen Jäger über Fleischkonsum, seinen Beruf als Berufung und das Töten, das dazu gehört.

 

Karin teilt mit uns ihre Einsichten für mehr Gelassenheit im Alltag und wir dürfen dabei die Augen schließen, uns eine Pause gönnen und ihrer Stimme lauschen. Und ist auch gleich bei mir zu Gast in der aller ersten Podcast-Folge in der wir blank ziehen und über unsere wahren Gefühle, Ängst und Sorgen sprechen.

 

 

Kocht gut, seid gut – eure

 

Wir sind übrigens nur die eine Seite des Abos –  und ihr seid die andere. Schreibt uns eure Gedanken, tauscht euch hier oder in der Facebook-Gruppe (mit uns) aus, schickt Mails und Brieftauben, hinterlasst uns Kommentare (die können nur Mitglieder lesen), stellt uns Fragen, gebt uns Einsichten über eure Gefühlswelten und um Himmels willen – haltet euch nicht zurück!

 

Ich werde jede einzelne Zeile lesen und beantworten. Versprochen.

 


Das könnte Dich auch interessieren …

2 Comments
  • Martina Enthammer

    30. September 2020at14:40 Antworten

    Liebe Eva! Ihr habt hier ein wahrlich wundervolles Format geschaffen. Bin ganz hin und weg! Ich drücke euch. Eure Martina

    • Eva

      30. September 2020at16:51 Antworten

      Liebe Martina, vielen herzlichen Dank für deine Worte – ich freue mich riesig, dass Du dich angesprochen und abgeholt fühlst. Schön, dass Du dabei bist – auf einen gefühlvollen Austausch hier, alles Liebe, Eva

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo