Erdbeer-Madeleines

Erdbeer-Madeleines oder zwischen Sommerferien und Wechseljahren

zum_rezept

Erdbeer-Madeleines oder zwischen Sommerferien und Wechseljahren

15 Min. (30 Min. Ruhezeit)

für 12 Mini-Madeleines

leicht

ZUTATEN

 
40 g Zucker
50 g Butter
1 TL Honig
1 Ei
50 g Mehl, glatt
1/2 TL Backpulver
3 Erdbeeren, frisch
1/2 TL Backpulver
100 g Ruby-Drops alternativ rosa Kuvertüre oder weiße Schokolade oä
 
SPEZIELLES EQUIPMENT
 
Keines
 
 
Print Friendly, PDF & Email
Erdbeer-Madeleines oder zwischen Sommerferien und Wechseljahren …

Der Sommer naht und ich sage euch, selten hab ich ihn so herbei gesehnt. Ich werde älter und das Tempo zu halten fällt mir zunehmend schwerer. Es fühlt sich ein bisschen so an, als hätte sich der Untergrund geändert. Während ich davor in weich gedämpften Schuhen auf feinstem Asphalt gelaufen bin, sind die Schuhe etwas löchrig geworden und ich laufe auf Sand. Mal mehr mal weniger schnell. „Das ist ganz normal.“, sagen die einen. „Du wirst halt älter“. Klar, das sehe ich auch ein, doch wann wird auch das Tempo, das abverlangt wird, auch etwas gedrosselt? Zwischen Jausenbrot schmieren, Business Terminen, Fortbildungen und Vorsorge Terminen, fühlt sich die Pause nämlich nie weiter entfernt an, als jetzt. Und wieder, wie so oft, frage ich mich, wie alle anderen das schaffen und ob ich wohl die einzige bin, die sich mittelalterlich erschöpft gerne in der Ecke einrollen möchte und innerlich für eine vier Tage Woche betet. 

 

Während ich also ganz große Hoffnung in die Sommerferien setze, die zumindest einen Teil der täglichen Aufgaben entschleunigt,  piepsen meine Erdbeer-Madleines fröhlich das Ende ihrer Backzeit herbei. Und während ich sie sanft in zartrosa Ruby Schokolade tauche und zum Abkühlen in den Külschrank verfrachte, freue ich mich auf den Nachmittags-Kaffee mit einer Idee von Frankreich und diesen zarten Erdbeer-Madeleines. Soviel Zeit muss sein.

 

Und damit die Erdbeer-Madeleines  auch wirklich perfekt gelingen, hier meine ultimativen Tipps.
  • Halte die Kühlzeit vor dem Backen ein, das ist tatsächlich wichtig.
  • Bei der Auswahl des rosa Überzugs bin ich etwas heikel – für mich hat sich Ruby Schokolade (rosa Schokolade OHNE Farbstoffe) als beste Variante herausgestellt. Wählt einfach eine, die euch schmeckt und die aus hochwertigen Inhaltsstoffen besteht.

15  Minuten   | für 12 Mini-Madeleines | Schwierigkeitsgrad: leicht

1. Die Erdbeeren waschen, trocknen und klein würfeln.

2. Die Butter schmelzen. Dann den Zucker mit dem Ei hellcremig aufschlagen. Den Honig zu der Ei-Zucker-Masse geben. Das Mehl und das Backpulver zusammen mischen und mit dem Sieb in die Masse einsieben. Dann die Butter zugeben und unterrühren. Zum Schluss kommt der Teig jfür mind. 30 in den Kühlschrank.

2. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, kräftig salzen.

3. Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

4. Die Madeleine-Förmchen ausbuttern und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen – mit einem Löffel oder einem Eis-Portionierer zur Hälfte in die Förmchen füllen. Die Madeleines ca. 10 Minuten hellbraun backen.

5. Inzwischen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Madeleines aus den Förmchen nehmen und abkühlen lassen. Die geschmolzene Schokolade in die Förmchen füllen und die ausgekühlten Erdbeer-Madeleines hineindrücken. Im Kühlschrank mindestens 60 Minuten kalt werden lassen.

 

Nährwerttabelle

 

  • Brennwert106 kal
  • Gang/Kategorie
    • Appetizer
    • Breakfast
1
This is an extra note from author. This can be any tip, suggestion or fact related to the recipe.
  • Menge pro Portion
  • Kalorien106
  • % Täglicher Bedarf*
  • Fett gesamt6 g8.33%
  • Kohlenhydrate gesamt12 g4.36%
  • Eiweiß1 g2%
TIPP

Die Erdbeer-Madeleines lassen sich gut vorbereiten und gekühlt ein paar Tage aufbewahren.

 
Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Ein Kommentar schreiben