Audio Impuls Dankbarkeit

Feingefühl mit Karin

Die Dankbarkeit gesehen zu werden

“Dankbarkeit verändert alles.” (Karin von Jubeltage)

 

Wenn man mich bittet, eine kurze Vorstellung zu schreiben dann ist einer der ersten Sätze immer: „Ich bin Karin und davon überzeugt, dass es jeden Tag einen kleinen Grund zum Jubeln gibt. Das war nicht immer so und deshalb habe ich mein Blogazine Jubeltage gegründet.“

 

Lange war mir nicht bewusst, dass meine Entscheidung, mich täglich auf die Suche nach klitzekleinen Jubelmomenten zu machen nichts Anderes ist, als mehr Dankbarkeit in mein Leben zu lassen.

Es gibt Phasen in unserem Leben, da haben wir das Gefühl, die Momente in den wir glücklich sein können seien uns gänzlich abhanden gekommen. Wenn wir mit tiefer Trauer, großer Angst oder mit einem einschneidenden Verlust konfrontiert sind, sehen wir nur zu oft kein Licht am Ende des Tunnels mehr und sind eingehüllt in Dunkelheit.

 

Hier kann Dankbarkeit so viel verändern und uns wieder Halt geben. Die kleinen Momente in denen noch ein Fünkchen Freude und Zufriedenheit aufblitzt fungieren in solchen Phasen unseres Lebens wie dünne Strohhalme, an denen wir uns immer wieder aufrichten und entlang hanteln können. Je geübter wir in solchen Situationen sind, noch das Gute in unserem Leben zu erkennen, desto leichter finden wir wieder Mut und Zuversicht. Deshalb ist es unglaublich wichtig Dankbarkeit in unserem Alltag zu üben und zu praktizieren. Du kannst durch einen Perspektivenwechsel so viel zum Positiven verändern!

 

Alles was wir dafür brauchen, ist ein klein wenig Übung und den Willen, unseren Blick auf die Dinge zu lenken, die wir haben.

Uns Ziele zu setzen und sie erreichen zu wollen, ist nichts Schlechtes, vor allem dann, wenn wir mit dem, was JETZT ist, im Einklang sind und es zu schätzen wissen. Das Wundervolle ist: Wir können an jedem Ort und zu jeder Tageszeit üben, dankbar zu sein.

Vielleicht einen bewussten Blick zu unserem Partner werfen und dankbar dafür zu sein, dass er oder sie uns begleitet und uns sieht – so annimmt wie wir sind. An den Haaren der Kinder riechen, mit denen wir vielleicht die halbe Nacht um den Platz im Bett gerangelt haben, und uns in Erinnerung rufen, welches Glück uns zuteil wird von ihnen geliebt zu werden. Schon haben wir uns selbst viele kleine Glücksmomente geschaffen, indem wir die Menschen (und auch die Dinge), die in unserem Leben sind, nicht mehr als selbstverständlich wahrnehmen.

“Nicht die Glücklichen sind dankbar.

Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.”

(F. Bacon)


 

Karin Graf-Kaplaner

Autorin

Karin Graf-Kaplaner

 

Für unsere Mitglieder kennt sie wertvolle Tipps für mehr Gelassenheit im Alltag und unterstützt uns dabei immer wieder mit uns in Kontakt zu treten. Mehr über Karin …

 

Doch möchtest noch viel mehr von Karin hören und lesen? Wie gut, dass sie jetzt ein Wildblüten-ABO zum Aufblühen hat. Hier entlang … 


Das könnte Dich auch interessieren …

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo