Fish'n'Nudelchips

Fish’n’Nudelchips mit Recheis Bio-Dralli oder über Trends, Klassiker und Nachhaltigkeit (In Kooperation mit Recheis)

Zubereitungsdauer: 35 Min.
 
für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Zutaten Bio-Dralli Nudelchips
400 g Recheis Bio Dralli
5 El Olivenöl, nativ
100 g Parmesan, frisch gerieben
Salz, Pfeffer nach Geschmack
1 El Kräuter zB. Thymian, Rosmarin, Oregano

 

Zutaten gebackener Fisch
4 Stk. Bio-Wels Filets á 150 g
2 El Zitronensaft
Salz, Pfeffer
100 g Mehl
2 Bio-Eier
100 g Semmelbrösel
3 El Pflanzenöl oder Butterschmalz zum Braten
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Fish’n’Nudelchips mit Recheis Bio-Dralli oder über Trends, Klassiker und Nachhaltigkeit (In Kooperation mit Recheis)

 

Der Sommer ist vorbei und nur selten hält sich ein Sommer-Hit über die heißen Tage – zumeist schmilzt er mit den letzten Sonnenstrahlen. Einer fiel dieses Jahr besonders auf. Kein Tik-Tok Video ohne ihn – er war so zu sagen in aller Munde. Wer das nicht probiert hat, war im Sommer 2021 quasi nicht dabei. Anfangs noch skeptisch beäugt, hat er dann aber doch auch unsere Küchen erobert: Die knusprigen Nudelchips aus dem Ofen.

 

Es ist ja so eine Sache mit Trends. Sie kommen und gehen und selten setzen sie sich nachhaltig durch. Das liegt meist an vielen Gründen, oft am Geschmack und noch öfter an der Übersättigung. Und dann, dann gibt es Trends, die über sich hinaus wachsen. Die langfristig überzeugen und einladen, immer wieder neu interpretiert zu werden und in sich vielfältig sind. Die auf bewährte Ideen zurückgreifen, ohne obsolet zu werden. Und es scheint so, dass dieser Sommer-Hit den Herbst überdauern wird und das Potential zum Klassiker hat.

 

Gekommen, um zu bleiben: Knusprige Nudelchips aus Recheis Bio-Dralli

 

Vielleicht liegt es am Aroma, vielleicht an der überraschenden Konsistenz oder an der super einfachen Zubereitung – die knusprigen Nudelchips aus dem Ofen sind eine tolle Beilage für die Kleinen und überzeugen als Snack auch die Großen, gern auch zum Glas Wein. Wirklich überzeugend wird es für mich aber immer auch dann, wenn neben dem tollen Geschmackserlebnis und bei allem Spaß, den Trends so mit sich bringen, brennende Themen wie Nachhaltigkeit nicht außer Acht gelassen werden. Die neue Recheis Bio-Linie tut dies auf beeindruckende Weise und nimmt für mich mit ihrem achtsamen Umgang, mit den Ressourcen unserer Natur, eine Vorreiter Rolle in Österreich ein. Für die werden nämlich ausschließlich regionale Bio-Zutaten verwendet, die Herstellung der Nudeln erfolgt CO2 neutral – das gesamte Unternehmen Recheis produziert übrigens insgesamt bereits seit 2018 CO2 neutral – und stellt sich somit selbstbewusst der dringlichen Debatte, um einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck. Dazu werden sie in einer nachhaltigen Papierverpackung verkauft.

 

Bäumchen wechsel Dich: Nachhaltigkeit fängt vorher an

 

Das Wort Nachhaltigkeit wird in den letzten Jahren vielfältig bemüht, denn eine bewusste und nachhaltige Produktion wäre schon lange das Gebot der Stunde und ist so zu sagen zu einem eigenen Trendwort geworden. Nur selten schaffen es Unternehmen aber tatsächlich, deutliche Impulse in diese Richtung zu setzen. Das österreichische Traditions-Unternehmen Recheis tut dies, indem sie Schritt für Schritt auch im großen Stil Zeichen setzen. ? Die neue Bio-Linie trägt nicht nur den Ansprüchen von kurzen Transportwegen durch heimische Bio-Zutaten Rechnung, sondern setzt auch bei der Hülle, auf eine innovative Papierverpackung aus PEFC zertifizierter Waldbewirtschaftung. Dieses unabhängige Siegel, das jährlich kontrolliert wird, garantiert Holz aus nachhaltig und naturnah bewirtschafteten Wäldern. Und das bedeutet, dass nicht mehr Holz geerntet wird, als wieder nachwächst. Und sorgt damit nicht nur für die Aufforstung, sondern auch für einen vielfältigen und sicheren Lebensraum für die Tier- und Pflanzenvielfalt eines gesunden Waldraumes.

 

Während ich hoffe, dass der Trend zu mehr Achtsamkeit und Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Herstellung unserer wertvollen Lebensmittel zu einem echten Klassiker avanciert, haue ich auf die Pauke und vereine den Fast-Food Klassiker aus England mit echtem Trend-Food aus dem Tik-Tok Universum. Und bereite ihn mit nachhaltigem Bio-Fisch und Bio-Nudelchips aus Österreich zu – und serviere sie auch gleich in der Bio-Dralli Papierverpackung. Das sieht gut aus, macht Spaß 

Zubereitung

1. Für die Nudelchips die Nudeln laut Packungsanleitung in reichlich Salzwasser kochen.

2. Inzwischen den Ofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

3. Die Nudeln abseihen und mit dem Olivenöl, dem Parmesan, Salz, Pfeffer und Kräutern in einer Schüssel vermengen.

4. Die Nudeln auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech schütten – darauf achten, dass sie sich möglichst wenig berühren.

5. Im Ofen etwa 20 Minuten goldbraun knusprig braten.

6. Während die Nudeln im Ofen backen das Fischfilet kalt abspülen, gut trocken tupfen und falls noch notwendig entgräten. In gleich große bzw. gleich dicke Stücke schneiden.

7. Die Fischfilets mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

8. Das Mehl, die Eier und die Semmelbrösel jeweils in einen flachen, aber tiefen Teller schütten (Panierstraße) -und die Eier miteinander versprudeln. 

9. Die Filetstücke zunächst ins Mehl legen, überschüssiges Mehl vorsichtig abklopfen, dann durch die Eier ziehen und zum Schluss in den Semmelbrösel wenden.

10. Das Öl oder Butterschmalz in einer großen Pfanne zerlassen und heiß werden lassen – Achtung, es darf keinesfalls rauchen! Den panierten Fisch bei mittlerer Hitze langsam goldbraun braten. Das dauert pro Seite etwa 4 Minuten.

Tipp

Zum Servieren die Bio-Dralli Verpackung auch gleich als nachhaltige Servier-Alternative verwenden. Dazu einfach aufschneiden und als Unterlage in ein Servier-Körbchen legen oder zum Stanizel drehen.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo