Linsen-Hummus

Linsen-Hummus mit karamellisierten Zwiebeln oder Kochen aus der Vorratskammer

 Zubereitungsdauer: ca. 20 Min. (+. 45 Min. Kochzeit)
 für 2 Personen
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
200 g Linsen, gelb oder rot
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 Tl Zitronensaft alternativ Weißweinessig
1 Lorbeerblatt
1-2 El Gemüsebrühe, getrocknet
1 Tl Thymian
1 Tl Kurkuma

 

Karamellisierte Zwiebel

 

4 Zwiebel
1 – 2 Tl Zucker
1 Tl Balsamico, dunkel
1 Prise Salz
Olivenöl zum Bedecken der Zwiebel

 

Frühlingszwiebel (optional)
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Eine Stadt im Hausarrest – Linsen-Hummus aus der Vorratskammer

 

Bereits seit Sonntag Abend hat die Bundesregierung die Ausnahmen bei denen jemand seine Wohnung verlassen darf, verschärft. Wer helfen muss, wer dringend seiner Arbeit nachgehen muss, damit das öffentliche Leben noch stattfinden kann, wer zur Apotheke geht oder Lebensmittel benötigt. Wer frische Luft schnappen muss, weil er dem Lagerkoller daheim erliegt. Puh, schon eine Weile her, dass ich Hausarrest hatte.

 

Von Innen nach Außen: Alles im Blick

 

Ich bin auf diesem Blog nicht politisch – mein Blick richtet sich hier nach innen, nicht nach außen. Nicht, weil ich unsere Egozentriertheit betonen möchte, sondern weil ich fest davon überzeugt bin, dass ein fester Blick nach innen, viel mehr über uns aussagt, als der Blick nach Außen, der Vergleiche mit sich zieht. „Der tut aber das und das.“ „Die kann aber dies und jenes“. Der Blick nach innen hingegen wirft Fragen über uns selbst auf: „Wie ist meine Haltung zu einem Thema?“. „Wie möchte ich mit etwas umgehen?“.

 

Ein Glas voll Dankbarkeit: Jeden Tag ein Stück

 

Also nutzen wir die Zeit daheim, um unseren kritischen Blick nach innen zu schärfen und fragen uns dieser Tage, was wir dazu beitragen können, dass es den Menschen direkt in unserem Umfeld gut geht. Dazu haben wir eine Idee aus der Schule unserer Tochter übernommen. Jeden Abend besprechen wir beim Abendessen die Dinge, die gut gelaufen sind. Für die wir dankbar sind und werfen einen kleinen Stein – oder in unserem Fall eine kleine Spielfigur – in ein großes Glas. Wir gehören nämlich zu den Glücklichen, die gesund sind – nicht nur frei vom Virus, sondern auch sonst in einigermaßen guter Verfassung, dass wir auf keine medizinische Hilfe angewiesen sind. Wir sind dankbar, dass es unseren Eltern gut geht – sie gehören zur Risikogruppe und können dennoch von uns als Familie versorgt werden, ohne sich größerem Risiko auszusetzen zu müssen.

 

Linsen-Hummus: Die Aromen des Sommers aus dem Vorratsschrank

 

Während wir also unser aromatisches Linsen-Hummus mit karamellisierten Zwiebeln, Oliven und getrockneten Tomaten genießen, denken wir an diejenigen, die es schlimm getroffen hat. Die ihre OP verschieben mussten, die keine Termine mehr beim Arzt bekommen, die jetzt in Krankenhäusern, Supermärkten und Apotheken arbeiten, damit wir uns schützen können.

 

Bong! Ein Stein ins Glas.

Zubereitung

1. Die Linsen im kalten Wasser abwaschen und beiseite stellen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und mit wenig Olivenöl anschwitzen – die Linsen zugeben und mit der doppelten Menge Wasser bedecken und nach Packungsanweisung kochen. Lorbeerblatt, Salz – wer hat die getrocknete Gemüsebrühe – und Kurkuma zugeben und mit kochen. Das dauert in etwa 15 Minuten.

 

2. Für die karamellisierten Zwiebeln die Zwiebeln schälen und in Ringe zuschneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln bei geringer Hitze schwitzen lassen – sie sollen schön weich, aber nicht zu braun werden. Den Zucker hinzugeben und mit karamellisieren lassen. Mit Balsamico ablöschen und mit etwas Salz abschmecken. Dies ist ein langsamer Kochvorgang, der etwas Zeit in Anspruch nimmt, der sich aber auszahlt.

 

3. Die gekochten Linsen haben nun das Kochwasser fast vollständig aufgenommen. Soviel Olivenöl zugeben, dass eine cremige Konsistenz entsteht, wer mag passiert den Hummus nochmals durch – mit Thymian und Zitronensaft abschmecken.

 

4. Oliven und getrocknete Tomaten klein schneiden und unterrühren. Gemeinsam mit den karamellisierten Zwiebeln servieren – dazu passt Fladen- oder Knäckebrot.

Tipp

Der Linsen-Hummus wird noch cremiger, wenn die Linsen vollständig passiert werden – wir mögen es aber lieber, wenn noch etwas Biss drinnen ist, daher passieren wir die Linsen nicht ganz durch.

 

NEU – das kostenlose E-Book „Kochen aus der Vorratskammer“

 

Weiterempfehlen:
No Comments

Post a Comment

Blogheim.at Logo