Schokotorte

Mini-Schokotorte oder verdammt gute Gründe

Zubereitungsdauer: ca. 40 Min. (+ 3 Std. Kühlzeit)
 
für 1 Mini-Kuchenform (12 cm Durchmesser)
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Biskuitteig
1 Ei
1 El Zucker, fein
1 El Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Backpulver (optional)
frische Zitronenzesten (optional)
 
1 El Ribiselmarmelade zum Füllen

 

Schokocréme
60 g Schokolade, dunkel
140 ml Schlagobers (Sahne)

 

Streusel zum Verzieren
Kakao zum Bestreuen
 
Spezielles Equipment
Mini-Backform (so wie hier)
Print Friendly, PDF & Email
Mini-Schokotorte oder verdammt gute Gründe

 

Früher bedeutete mir der Valentinstag nichts. Sogar weniger als nichts. Ich mochte ihn nicht. Für mich war er ein Wahrzeichen der Konsumorientierung und Lieblosigkeit. Abgeschnittene Blumen für all die abgeschnittenen Gespräche davor. Schlechte Pasta zu schlechtem Wein? Nicht mit mir. Nicht so. Nein, nein, nein. Und so vergingen die Jahre und die Valentinstage zogen ins Land. Und auch wieder aus.

 

Mini-Schokotorte für die Liebe

 

Wenn ich heute auf dieses ich zurück blicke, muss ich lächeln, denn ich kann mich zwar verstehen, aber ich würde mir gerne ins Ohr flüstern: “Sei nicht dumm. Nutze jede Gelegenheit das Leben und die Liebe zu feiern. Und sei dankbar für jedes Mal, wenn Du es tun kannst.” Heute bin ich mein Heute-ich, noch immer ich, aber eben auch einige Jahre älter gereifter. Heute möchte ich mir keinen Valentingstag mehr entgehen lassen und er steht nicht mehr als Symbol für abgeschnittene Blumen oder Gespräche, sondern für die Dankbarkeit, dass ich ihn feiern kann.

 

Weil ich geliebt werde, weil ich liebe und weil das die verdammt besten Gründe sind für eine kleine Schokotarte.

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Das Ei hellgelb aufschlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen bis eine Schaummasse entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und vorsichtig unterheben. Im Ofen etwa 12 – 15 Minuten goldbraun backen. Kurz abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

 

2. Den Schlagobers in einem Topf einmal aufkochen, Herd abschalten, die Schokolade in kleine Stücke brechen und in die heiße Sahne rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Für mindestens drei Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

 

3. Die Marmelade erhitzen. Den Biskuitteig einmal mittig durchschneiden und mit der heißen Marmelade bestreichen.

 

4. Die überkühlte Schokomasse mit dem Mixer schaumig aufschlagen. Die Hälfte der Masse mittig und außen auf das Biskuit streichen. Das gelingt mit einem großen Messer hervorragend. Dabei die Creme immer wieder am Topfrand abstreichen, damit alles gleichmäßig wird.

 

5. Die zweite Hälfte der Schokomasse in einen Tiefkühlbeutel (Gefriersackerl) füllen und unten die Spitze abschneiden. Nun kleine Tupfen auf die Torte anbringen. Wer hat, benutzt einen Dressiersack und verschiedene Tüllen mit hübschen Formen.

 

6. Alles mit Streuseln und Liebe servieren.

Tipp

Wer lieber eine fruchtige Creme, statt Schokolade mag (ich habe gehört, es soll solche Leute geben), macht aus Butter, Zucker, Frischkäse und gefrorenen Beeren eine schnelle, fruchtige Buttercreme.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo