Pfirsich-Streusel-Taler

Pfirsich-Streusel-Taler oder keine Zeit uns zu beeilen

Zubereitungsdauer: 25 Min. (+25 Backzeit)
für 12 Taler
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Topfen-Öl-Teig (Quark-Öl-Teig)
170 g Mehl, glatt
1 Tl Backpulver
1 El Zucker
70 g Mager-Topfen (Mager-Quark)
50 ml Milch
75 ml Pflanzenöl, neutral (bspw. Sonnenblumenöl)
1 Prise Salz

 

Streusel
40 g Butter, zerlassen
50 g Mehl, glatt
50 g Mandeln, gerieben
50 g Zucker
1 Tl Zimt (optional)

 

Pfirsich- oder Marillenmarmelade zum Bestreichen
2 Pfirsiche
Mandelblättchen zum Bestreuen (optional)
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Pfirsich-Streusel-Taler oder keine Zeit uns zu beeilen

 

Vorne weg: Unsere Pfirsich-Streusel-Taler sind im Nu gebacken, sehen hübsch aus und verzaubern so manchen Nachmittag, den wir in Muße oder Gesellschaft verbringen. Sie benötigen nicht mehr als die paar Minuten die saftigsten Pfirsiche auszuwählen, mindestens zwei davon zu verkosten und den Rest in kleine Scheiben zu schneiden. Der Teig ist nämlich schnell angerührt – nicht einmal ein Gerät ist erforderlich. Einfach mit den Fingern verkneten und falls kein Nudelholz zur Hand, sogar mit einer leeren Weinflasche ausgerollt, die von der lauen Nacht zuletzt erzählt. Die hübschen Kreise lassen sich einfach mit dazugehörigen Gläsern ausstechen. Die Streusel kokettieren mit der sommerlichen Hitze – die Butter muss dafür ohnehin geschmolzen werden. Mehl, Mandeln oder andere Nüsse mit dem Zucker verrühren, das goldene, flüssige Glück dazu und mit den Fingerspitzen zu groben Streuseln gedröselt. Schnell noch die Finger abgeschleckt, das ist sogar Pflicht.

 

Und schon ist alles wieder vorbei. Auf den ausgestochenen Talern ein Klecks Marmelade gekleckst, die frischen Früchte gelegt und die Streusel gestreut. Bei 180 Grad nicht länger gebacken als es dauert den Kaffee zuzubereiten, das Geschirr aufzudecken und unter den Baum zu bringen. Und dann, dann kosten wir den Nachmittag gemeinsam voll aus. Denn Zeit, uns zu beeilen haben wir diesen Sommer keine.

 

„Ich habe mich oft gefragt, ob nicht gerade die Tage, die wir gezwungen sind, müßig zu sein, diejenigen sind, die wir in tiefster Tätigkeit verbringen? Ob nicht unser Handeln selbst, wenn es später kommt, nur der letzte Nachklang einer großen Bewegung ist, die in untätigen Tagen in uns geschieht? Jedenfalls ist es sehr wichtig, mit Vertrauen müßig zu sein, mit Hingabe, womöglich mit Freude. Die Tage, da auch unsere Hände sich nicht rühren, sind so ungewöhnlich still, dass es kaum möglich ist, sie zu erleben, ohne vieles zu hören.“ (Rainer Maria Rilke)

Zubereitung

1. Die trockenen Zutaten für den Topfen-Öl-Teig in eine Schüssel geben, die Milch, den Topfen und das Öl dazu geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt beiseite stellen.

 

2. Den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

3. Die Butter für die Streusel schmelzen und über die trockenen Streusel-Zutaten gießen – mit den Fingern grob verreiben, so dass Streusel entstehen.

4. Die Pfirsiche waschen und zur Mitte hin in Scheiben schneiden.

5. Den Teig ausrollen und mit einem umgedrehten Glas oder anderen runden Form Taler ausstechen. Mit Marmelade bestreichen, die Früchte darauf legen und mit den Streuseln und Mandelblättchen bestreuen.

6. Etwa 25 Minuten goldbraun backen.

Tipp

Die Streusel-Taler lassen sich wunderbar mit anderen Früchten variieren und schmecken wunderbar mit Marillen (Aprikosen), Beeren oder auch Äpfeln.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo