Pumpernickel-Grissini

Pumpernickel-Grissini oder zum Zerreissen gespannt

 Zubereitungsdauer: ca. 25 Min. (+ 1 Std. Ruhezeit + 10 Min. Backzeit) 
 für 2 Backbleche
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
120 ml Wasser, lauwarm
1 Pkt. Trocken-Germ (Trockenhefe) optional 20 g frische Germ
1 Tl Molasse optional Zuckerrübensirup aus dem Reformhaus / Bio-Supermarkt
1 Tl Zucker
125 g Mehl, Universal
30 g Roggen-Vollkornmehl
65 g Roggenmehl
1 El Kakao, ungesüsst
2 Tl Kümmel, gemahlen
1 – 2 Tl Salz
1 El Olivenöl
 
Salzflocken zum Bestreuen nach Geschmack
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Pumpernickel-Grissini oder zum Zerreissen gespannt

 

Die letzten Wochen hatten es in sich. Angst zum Beispiel. Unsicherheit. Aber auch Spaß und das Entdecken einer völlig neuen Lebenssituation. Einige von uns wurden zu LehrerInnen andere zu Yogis, manche aber auch einfach nur einsam. So vielfältig unsere Leben davor waren, so verschieden zeigten sie sich jetzt auch in der Krise.

 

(Ent-)Spannende Lockerungen und Pumpernickel-Grissini

 

Für uns bedeutet die Öffnung der Grenzen eine spannende Zeit. Gesellschaftlich und persönlich – denn durch die Lockerungen werden auch Grenzübergänge wieder möglich und mein Mann wird wieder ins Ausland gehen. Müssen. Schon vor der Krise bereitete uns dieser Gedanken nicht nur Freude, sondern auch Spannung. Innen wie außen. Aber nun scheinen die Lockerungen nochmal den Druck zu erhöhen und ich pfeife wie ein Überdruck-Kochtopf am Limit. Tüüüüüüüüüüttttt!

 

Während ich also darüber nachdenke, was wir an guten Dingen aus den letzten Wochen festhalten und mitnehmen wollen, wie unsere nächsten Monate wohl aussehen werden und wie es wohl all denen draußen geht, für die diese Lockerungen auch mehr An- als Entspannung bedeuten, knabbern wir  unsere unverschämt aromatischen Pumpernickel-Grissini, an denen wir uns wunderbar festhalten können.

Zubereitung

1. Das warme Wasser, die Germ (Hefe), die Molasse und den Zucker in einer Schüssel versprudeln und zugedeckt 10 Minuten stehen lassen bis er etwas Schaum bildet.

 

2. In einer größeren Schüssel, die Mehlsorten, den Kakao, den Kümmel und das Salz grob mit den Händen vermischen. Das Olivenöl zugeben und verrühren. Dann die schaumige Germ-Wassermischung nach und nach zugeben bis alles gut vermengt ist.

 

3. Alles auf eine bemehlte Arbeitsfläche schütten und kräftig mit den Händen kneten, bis sich ein glatter Teig gebildet hat.

 

4. In eine mit Olivenöl aus gepinselte Schüssel geben und zugedeckt etwa 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

 

5. Gegen Ende der Ruhezeit zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in zwei Hälften teilen und auf etwa 3 – 5 mm ausrollen. Mit dem Pizzaroller oder Messer in dünne Streifen schneiden und auf das Backblech legen. Zugedeckt nochmal 30 Minuten ruhen lassen.

 

6. Den Ofen auf 220 Grad Ober- Unterhitze vorheizen und die Grissini 10 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit probieren, ob sie knusprig sind – wenn nicht weiter backen, darauf achten, dass sie nicht verbrennen, das kann schnell passieren.

 

Tipp

Dazu passt ein Dip aus Sauerrahm, Creme Fraiche und frischen Kräutern.

Weiterempfehlen:
2 Comments
  • Martina Enthammer

    22. Mai 2020 at 16:00 Antworten

    Die sehen so gut aus! Stehen schon auf meiner Liste zum nachkochen!!

    Liebe Grüße Martina

    • Eva

      23. Mai 2020 at 6:50 Antworten

      Liebe Martina, das würde mich so sehr freuen! Alles Liebe, Eva

Post a Comment

Blogheim.at Logo