Reisfleisch nach altem Sacher Rezept

Reisfleisch (nach altem Sacher Rezept)

Reisfleisch nach altem Sacher Rezept

 

Ein herrlich unkompliziertes Lieblingsrezept aus der Kindheit ist das Reisfleisch nach dem Rezept aus dem alten Sacher-Kochbuch. In der Variante mit dem Filetstück vom Schwein sogar ein Ruck-Zuck-Rezept in weniger als 30 Minuten.

 
Zutaten Reisfleisch (4 Personen)

 

500g Schulter- oder Schopffleisch vom Schwein (Ruck-Zuck-Variante mit Schweinefilet)

1El Schmalz (oder eine Schnitte Selch-Speck)

300Zwiebel (feinst geschnitten)

1El mildes Paprikapulver

1El Paradeismark (Tomatenmark)

2 Knoblauchzehen

250g Langkornreis (in der Ruck-Zuck-Variante 10-Minuten Reis)

Salz, Pfeffer, Kümmel (ganz)

frische Petersilie zum Bestreuen

etwas Parmesan zum Bestreuen

 

Schmalz zerlassen oder Speck in der Pfanne kurz rösten. Dann die Zwiebel dazu und langsam mitrösten bis sie goldbraun sind (nicht zu heiß, sonst verbrennen sie). Paprizieren – also, das Paprikapulver kurz mitrrösten. Achtung, nicht zu lange, sonst wird es bitter. Paradeismark dazu. Umrühren. Herdplatte auf kleine Flamme drehen.  Dann Fleisch und Gewürze dazugeben (Knoblauch gepresst). Alles umrühren. Deckel drauf und ohne (!) Flüssigkeit bei kleiner Flamme etwa 20-25 Minuten dünsten (je nach Fleischqualität). In der Ruck-Zuck-Variante muss das Fleisch nur 2-3 Minuten gedünstet werden.

 

Dann Reis dazugeben und mit doppelter Menge Wasser (wie Reis) auffüllen. Einmal kurz aufkochen lassen und dann wieder mit geschlossenem Deckel bei kleiner Flamme etwa 20 Minuten – in der Ruck-Zuck-Variante etwa 10-12 Minuten – quellen lassen.

 

Tipp: Ruhig kräftig salzen, der Reis nimmt eine Menge auf. Mit frischer Petersilie bestreut ist es ein herrlich unkompliziertes Mittagessen. Dazu serviere ich Salat mit kräftig Knoblauch und Kernöl und ein Gläschen Weißwein.

5 Comments
  • Erinnerungen | Mei liabste Speis'

    13. November 2011 at 15:00 Antworten

    […] geht es bei dem Duft von Reisfleisch so. Ja, Reisfleisch. So wie ich es von zu Hause kenne. Es riecht einfach betörend. Die Zwiebel, […]

  • Mario

    4. Dezember 2017 at 11:51 Antworten

    Super Blog und super Beitrag, weiter so 😉

    • Eva

      7. Dezember 2017 at 10:55 Antworten

      Danke, Mario! Ich habe bereits durch deine Website gestöbert – toll!

  • Heinrich Ladislav

    10. März 2018 at 19:36 Antworten

    Es wird pikanter wenn man bei der Zugabe von Reis einen Spritzer Essig und eine kleine Priese Zucker beigibt!

    • Eva

      12. März 2018 at 9:13 Antworten

      Du hast recht, ich gebe gern einen Spritzer Essig zum Gulasch oder auch ins Reisfleisch, um den Geschmack etwas zu heben. Bei Zucker und dem Reis bin ich etwas unsicher, da meines Wissens der Zucker das Garen des Reises (ist das der Genetiv?) verhindert … wie sind da deine Erfahrungen?

Post a Comment

Blogheim.at Logo