Schokoladekuchen mit Kardamom

Die Vorfreude im Januar

Schokoladenkuchen mit Kardamom

Der Jänner ist normalerweise wohl der Monat der Vorsätze, des Neuanfangs. Ein Schokokuchen passt da nicht wirklich dazu. Für mich wird der Jänner aber für immer der Monat sein, in dem aus einem „wir zwei“ eine Familie wurde. Ende Jänner letzten Jahres wurde unser Sohn geboren, ein Kind auf das wir uns lange gefreut haben.

Schokokuchen mit Kardamom

“Und deshalb ist mein Synonym, mein Gefühl für den Jänner, die Vorfreude.”

Schön war das, letztes Jahr. Ich hatte (überraschend) weder Zweifel noch Ängste, ich wusste ganz einfach, dass alles gut werden würde. Und wenn ich mir dafür ein Rezept überlege, muss es ein ganz einfacher Schokokuchen sein.

 

Nicht viel Arbeit, es braucht nur 2 Schüsseln und einen Schneebesen. Die Vorfreude, bis der Kuchen endlich fertig ist, der Duft in der Küche. Kennst du sicher. Und weil man von den einfachen, guten, schnellen und schokoladigen Rezepten nie genug haben kann, verrate ich dir meins.

 

Übrigens, der Löffel Kardamom gehört für mich dazu. Ich liebe dieses Gewürz. Es erinnert mich an viele Reisen, Lieblingsspeisen und gute Zeiten. Wenn es dir nicht schmeckt, kannst du es weglassen oder ersetzen. Zimt, etwas Piment oder Chaigewürze würden auch sehr gut passen. Startet gut in dieses neue Jahr,

 

Eure Nadin

Das Rezept

 Zubereitungsdauer: ca. 70 Min. (inkl. Backzeit) 
 für 1 Guglhupf (oä Form)
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
165g Mehl
45g Kakaopulver
1 TL Natron
1 TL Backulver
1 Pr. Salzflocken
1 EL Kardamom (oder weniger, je nach Geschmack)
100g Zucker
100g Schokolade, geschmolzen
2 Eier
120g Naturjoghurt
150ml Kaffee
80ml Rapsöl
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Zubereitung

1. Backrohr auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backform ausbuttern und mit Kakaopulver ausstreuen.

 

2. In einer Schüssel die trockenen Zutaten mischen.

 

3. Die feuchten Zutaten ebenfalls vermischen und anschließend alles mit einem Schneebesen verrühren.

 

4. Den Teig in die Form geben und auf der zweiten Schiene von unten 45-50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Tipp

Falls der Kuchen zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

Weiterempfehlen:

 

Nadin Hiebler

Foodbloggerin

Nadin @dieglücklichmacherin

 

Nadin ist erfolgreiche Foodbloggerin und Neu-Mama und bloggt erfolgreich aus Vorarlberg über die Köstlichkeiten, die sie und ihre Familie glücklich machen. Mehr über Nadin


Das könnte Dich auch interessieren …

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo