Sprossen

Sprossen und Keimlinge

Moodfood im März

Die meisten Hormone, die unser Glücks-, Stress-, Hunger-, und Sättigungsgefühl steuern, werden in Zusammenarbeit mit den Bakterien in unserem Darm hergestellt. Was wir zu uns nehmen, hat also direkt Auswirkung darauf, wie wir uns fühlen. Ein guter Grund genauer hinzusehen.

Sprossen

“Sprossen & Keimlinge sind wie winzige Katalysatoren, die unseren Körper antreiben.”

Moodfood des Monats März: Sprossen & Keimlinge

 

Sprossen & Keimlinge

 

Sprossen und Keimlinge sind reich an gesunden Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Durch die Keimung bilden sich in der Pflanze gesunde Vitalstoffe. Kohlenhydrate und Proteine werden so umgewandelt, dass sie für Menschen besser verdaulich sind und die Nährstoffe im Darm besser aufgenommen werden können.

 

Die Konzentration der Vitamine und Mineralstoffe ist in Sprossen meist mindestens doppelt so hoch wie in ausgewachsenen Pflanzen. Da sich die meisten Sprossen und Keimlinge roh genießen lassen, gehen bei der Zubereitung zudem keine der gesunden Vitalstoffe durch Hitze verloren. Und noch dazu lassen sie sich auch in den dunkleren Jahreszeiten bei uns zu Hause selbst züchten. Wichtig dabei ist nur auf die Hygiene zu achten, denn schädliche Keime entwicklen sich gerne im feuchtfröhlichen Milieu.

 

Sprossen und Keimlinge wachsen in fast allen Gefäßen aus Plastik, Glas oder Ton. Für den Anfang eignen sich am besten Sprossengläser. Sie nehmen wenig Platz weg und lassen sich vor allem auch gut reinigen. Es gibt inzwischen zahlreiche fertige Sprossenmischungen aus dem Bio-Supermarkt oder aus dem Reformhaus. Der Vorteil ist, dass auch ihre Keimzeiten gut aufeinander abgestimmt sind.

 

Let’s do this: Sprossen und Samen selbst ziehen

 

Um die Samen zu aktivieren, werden sie zunächst ein paar Stunden lang eingeweicht und danach in das Keimglas gefüllt. Wer sich kein Keimglas kaufen möchte, kann auch ein leeres Marmeladeglas verwenden, allerdings braucht es dann ein Sieb oder extra Gitter, um ausreichend Luft zuzulassen und trotzdem hygienisch, das Kondenswasser ablaufen lassen zu können. Je nach Sorte müssen die Keimlinge etwa zwei Mal pro Tag gut gespült werden. Sie benötigen das Wasser zum Wachsen, aber auch, damit sich kein Schimmel oder schädliche Keime ansetzen können. Das Wasser lässt man durch ein Sieb oder ein Fliegengitter ablaufen und stellt das Glas dann schräg an einen hellen und nicht zu warmen Ort. Bereits nach ein paar Tagen – je nach Sprossensorte – sind die Sprossen erntereif.

 

Vor dem Essen, Hände waschen nicht vergessen!

 

Die Sprossen mögen es feucht und warm – dann keimen die gesunden Samen besonders gut. Allerdings bevorzugen auch Bakterien und Schimmelpilze ein feuchtwarmes Klima – auf Hygiene ist also penibel zu achten! Sprossen sollten überdies, besonders wenn sie nicht selbst gezüchtet, sondern im Supermarkt erworben werden, vor dem Essen gut gewaschen bzw. erhitzt werden, um schädliche Keime abzutöten. Einige Keimlinge wie z.B. jene von Hülsenfrüchten, müssen – mit wenigen Ausnahmen – unbedingt erhitzt werden, um schädliche Hämagglutinine und Enzym-Inhibitoren abzubauen. Die Sprossen können blanchiert (mindestens 30 Sekunden in der doppelten Menge Wasser), angebraten oder gedünstet werden. Dann steht dem Genuss nichts im Wege!

 

Ihre Wirkung ist

 

  • stärkend für unser Immunsystem
  • Cholesterin- und Blutzucker senkend
  • entzündungshemmend

Das könnte Dich auch interessieren …

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo