Steirischer-Bauernsalat

Steirischer Bauernsalat mit Käferbohnen und Kernöl

 Zubereitungsdauer: ca. 10 Min.
 für 4 Personen
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
300 g Vogerlsalat (Feldsalat)
400 g Käferbohnen, gekocht
Frisches Gemüse (Paradeiser (Tomaten), Paprika, Gurke etc. nach Geschmack)
1 Frühlingszwiebel, in feine Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Kernöl, Apfelessig
Salz, Pfeffer nach Geschmack
1 gekochtes Ei, pro Person
Schafkäse zum Garnieren (optional)
Mais (optional)
frischer Schnittlauch (optional)
Spezielles Equipment
Keines
Aus der Region
Print Friendly, PDF & Email
Steirischer Bauernsalat mit Käferbohnen und Kernöl als Quelle der Kraft oder die Schönheit im Makel

 

Manche Dinge zerbrechen. Manche ganz unerwartet, manche vorhersehbar. Träume, Beziehungen, Gasleitungen. Seit 5 Tagen leben wir in einer feinstaubigen, lautlärmenden, nervenzehrenden Baustelle. Das Haus in dem wir leben ist alt. Es war also vorhersehbar, das der Tag kommen würde, an dem das Gaswerk uns den Hahn zudreht. Aus Sicherheitsgründen. Während also viele Hände ringend stemmen, klopfen, bohren und die Leitungen flicken, leben wir hemmungslos. Wir spazieren mit Schuhen durch die Zimmer, nehmen eiskalte Duschen am Morgen und haben einiges über uns gelernt. Makronen aus dem Kühlschrank sind keine adäquate Hauptmahlzeit, zum Beispiel – wobei wir da intern noch diskutieren. Und: Nicht alles was gebrochen ist, kann neu gekauft werden. Manches muss aufmerksam und vorsichtig repariert werden. Das gilt für Zwischenmenschliches UND Gasleitungen.

 

Wir bemühen uns also in dieser nervenden Reparatur-Phase die zwischenmenschlichen Brüche gar nicht erst entstehen zu lassen und trinken viel Kaltgetränke zur Nervenberuhigung. Und wir erinnern uns an Kintsugi, die japanische Reparaturmethode für Keramik. Bei dieser werden die Bruchstellen mit einer Kittmasse zusammen gefügt, die Goldpulver enthält. Die gebrochnen Stellen werden somit nicht nur neu versiegelt und damit wieder voll funktionstüchtig, sondern sogar betont. In glänzendem Gold. Als Erinnerung, dass zunächst Gebrochenes und wieder Repariertes wertvoll(er) ist.

 

Wabi-Sabi: Die Schönheit im Makel

 

Die Ästhetik, die hinter Kintsugi steckt, ist Wabi-Sabi. Sie bedeutet so viel wie die Schönheit des Vergänglichen, Alten oder Fehlerhaften zu verstehen. Einst Zerbrochenes ist nicht minder Wert, als etwas Neues. Vielmehr erlangt bspw. eine Schale, durch die aufwendige Restauration, eine hohe Wertschätzung, die nicht in Geld aufzuwiegen ist. Und auch, wenn sich dieser Gedanke scheinbar nicht so ohne weiteres auf unsere hinter dicken Mauern versteckte Gasleitungen zu übertragen ist, können wir ihn mitnehmen. Wir lieben unser zu Hause. Mit all seinen Makeln und Rissen. Und während die lecken Stellen sorgsam neu versiegelt werden, sitzen wir mit festem Schuhwerk bei 35 Grad im Schatten am Tisch und essen steirischen Bauernsalat aus dem Kühlschrank, der seit jeher als kraftspendende Speise gilt.

Zubereitung

1. Für das Dressing den Knoblauch feinst hacken und mit Kernöl, Apfelessig (Verhältnis 3:1), Salz und Pfeffer vermengen. Wer mag, kann hier noch feine Schnittlauchröllchen zugeben.

 

2. Den Vogerlsalat gründlich waschen, wobei er nicht im Wasser liegen sollte, sonst wird er matschig. Beiseite stellen.

3. Das frische Gemüse klein schneiden. Die gekochten Käferbohnen, falls gekauft, abtropfen und kurz abwaschen.

 

4. Den Salat mit dem Gemüse mischen und mit dem Dressing abmachen. Dies sollte kurz vor dem servieren passieren, da der Vogerlsalat Nässe auch in Form eines Dressings nicht sehr mag und nicht lange knackig bleibt. Mit einem gegrillten Stück Brot genießen.

Tipp

Die Käferbohnen ähnlichen der Maroni (Kastanien) im Geschmack und sind eine kraftspendende, ballaststoffreiche Hülsenfrucht, die vorwiegend in der Steiermark angebaut wird. Der steirische Bauernsalat lässt sich auch wunderbar variieren – bspw. mit übrig gebliebenen, gekochten Rindfleisch oder mit knusprigen Speckwürfeln.

Weiterempfehlen:
2 Kommentare
  • Lothar

    1. Juli 2018 at 14:40 Antworten

    Hallo,
    da ich gerade mal wieder vorhabe ein paar Kilo abzuspecken um im Urlaub unbekümmert diese wieder zulegen zu können habe ich mich gefreut Dein Salatrezept gefunden zu haben.

    Sieht lecker aus.

    Liebe Grüße Lothar

    • Eva

      3. Juli 2018 at 6:36 Antworten

      Lieber Lothar, das freut mich sehr – viel Erfolg beim Abspecken (mir gelingt das immer nur sehr schwer ;-)) … alles Liebe, Eva

Schreibe einen Kommentar

Blogheim.at Logo