Weihnachtliche Cantuccini

Weihnachtliche Cantuccini oder Angst entsteht im Kopf – Mut auch

Zubereitungsdauer: 20 Min. (zzgl. Backzeit)
für 2 Bleche
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Cantuccini
4 Eier, M
1 Bio-Orange
300 g Zucker, fein
250 g Mandeln
320 g Weizenmehl, glatt
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1/2 Tl Kardamom
1 Msp. Muskat
1 Msp. Nelke, gemahlen
1 Msp. Ingwer, gemahlen
Glasur
100 g Staubzucker
1 Tl Zitronensaft
Spezielles Equipment
ofenfeste Pfanne
Print Friendly, PDF & Email
Weihnachtliche Cantuccini oder Angst entsteht im Kopf – Mut auch

 

Ich liebe Weihnachten. Immer schon. Zwischendurch nicht ganz so sehr, aber immer innig. Den Duft, die Zeit, den Zauber, den ich mir selbst zusammen gereimt und erträumt habe. Da konnte mich kein Konsumwahnsinn, keine Kaufhaus Tour, kein Last-Minute Geschenke Irrsinn, kein Punsch bei 20 Grad, ja nicht einmal ein fehlender Weihnachtsbaum abhalten. Das mit dem Weihnachtsbaum passiert uns übrigens nicht nochmal. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

Gleichzeitig fällt mir der Winter aber zunehmend schwerer. Es ist eine Zeit in der sich meine Gedanken, ganz unfreiwillig, verdunkeln. Und die Angst, wie ein ungeliebter Besuch, an die Türe klopft. Und nicht mehr geht. Die letzten zwei Winter war das nicht einfach. Da ich aber ziemlich therapieerprobt bin, habe ich es immer geschafft mir Unterstützung und Hilfe zu suchen. Denn niemand muss und sollte mit diesen trüben Gedanken alleine bleiben. Diesen Winter wappne ich mich allerdings schon im Vorhinein. Ich gebe dieser dunklen Jahreszeit, die ich einst so ersehnt und geliebt habe, keine Chance, ihre Decke über mich auszubreiten.

 

Diesmal trete ich mit Lichtlampen, Bewegungsprogramm und ganz viel Mut der Winterzeit entgegen und bin wild entschlossen, all den Zauber wieder zu entdecken. Denn eines ist schon richtig, Angst entsteht im Kopf. Mut allerdings auch. Und während ich darüber nachdenke, wann sich der Nebel verzieht und den Glitzer wieder funklen lässt, knabbere ich an den weihnachtlichen Cantuccini mit wärmenden Noten von Zimt, Kardamom und Sternanis und denke mir bei jedem Knack: “Nimm das!”.

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten und beiseite stellen.

2. Ein Ei in Eiweiß und Dotter trennen. Die Schale der Bio-Orange abreiben. Die Gewürze miteinander vermischen.

3. Die Mandeln, das einzelne Dotter, die restlichen ganzen Eier, Mehl, den Abrieb der Orange, die Gewürzmischung und das Backpulver mit dem Mixer kräftig vermengen.

4. Die Masse auf einer Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. In fünf gleich große Portionen (à ca. 200 g) teilen, zu dünnen Strängen rollen und mit etwas Abstand zueinander auf die vorbereiteten Backbleche legen. Mit dem übrigen Eiklar bestreichen und im vorgeheizten Ofen 25 Minuten backen. Nach Ende der ersten Backzeit die Temperatur auf 160 Grad Ober- und Unterhitze runter reduzieren.

5. Die gebackenen Rollen kurz überkühlen lassen und noch lauwarm mit einem scharfen Messer schräg in Scheiben schneiden. Auf dem Backblech mit der Schnittseite nach oben verteilen und nochmals 10-15 Minuten backen.

6. Vollständig auskühlen lassen.

7. Die Glasur zubereiten und die Cantuccini eintauchen. Trocknen lassen.

Tipp

Die weihnachtlichen Cantuccini lassen sich so gut wie ewig in Dosen luftdicht verschlossen aufbewahren – bei uns werden sie nur immer vorher aufgegessen.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo