Schichtdessert

Weihnachtliches Tiramisu oder von Klassik bis Glitzer (in Kooperation mit Fabia Premium Kaffee)

Zubereitungsdauer: 30 Min. (zzgl. Kühlzeit)
für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
2 Eier
1 Ei, getrennt
130 g Zucker, fein
500 g Mascarpone
200 – 300 g Biskotten
300 ml Mokka alternativ Espresso, frisch gebrüht
1 Tl Kakao, ungesüßt
1 Tl Spekulatius-Gewürz alternativ Zimt
Gold-Puder, essbar
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Weihnachtliches Tiramisu oder von Klassik bis Glitzer (in Kooperation mit Fabia Premium Kaffee)

 

Weihnachten mag ich es gerne klassisch. Gut. Wer mich kennt, weiß, ich mag so gut wie alles gerne klassisch. An Weihnachten gibt es aber bei uns keinen großen Festtagsbraten. Zumindest nicht an Heilig Abend. In dieser Nacht essen wir traditionell Beef Tartar. Das war nicht immer so, aber vor nun fast 17 Jahren hat es sich einmal so ergeben und ist geblieben. Als wir eine kleine Familie wurden, erweiterte sich das Angebot um Frankfurter Würstchen. Damit sind alle glücklich und wir können den besonderen Abend gemeinsam genießen, ohne in der Küche zu stehen und in Stress zu geraten. Danach eine Tasse frisch gebrühten Kaffees und meine Welt ist sehr in Ordnung. In den letzten Jahren gab es neben den klassischen Keksen aber auch ein anderes klassisches Dessert. Und weil ich überrascht festgestellt habe, dass dieses fantastische Rezept noch nicht auf meinem Blog zu finden ist und es ganz wunderbar zu meinem Partner Fabia Premium Kaffee passt, ist es nun soweit.

 

Denn dieses Tiramisu ist klassisch genug, um bei mir am Weihnachtsabend serviert zu werden. Besticht durch seine Mokka-Note und hat einen kleinen Twist durch die feine Spekulatius Note. Unwiderstehlich. Und bereits am Vorabend vorzubereiten. Ein Klassiker. Und das nicht umsonst.

Zubereitung

1. Eines der Eier trennen und das Eiweiß mit etwas Vanillezucker steif schlagen. Beiseite stellen.

2. Die ganzen Eier und das getrennte Eigelb sowie den Zucker mit dem Mixer sehr cremig aufschlagen. Das dauert durchaus ein paar Minuten.

3. Dann nach und nach den Mascarpone löffelweise zugeben. Zum Schluss das restliche Eiweiß unterheben.

4. Die Biskotten Biskuits in den frisch gebrühten Kaffee tauchen – dabei ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Denn sie sollen den Kaffee gut aufnehmen, aber nicht brechen. Die getränkten Biskotten auf den Boden eines Glases oder einer Auflaufform legen – je nachdem ob ihr schon einzelne Portionen haben wollt oder eine gemeinsame Portion. Die Biskotten mit der Kakao-Spekulatius-Gewürz Mischung bestäuben und der Mascarponecreme bedecken, dann wieder mit getränkten Biskotten belegen, bestäuben und zum Abschluss die Creme in einen Dressiersack füllen und mit einer glatten Tülle kleine Berge spritzen.

5. Das Tiramisu für mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen. Vor dem Servieren mit dem Gold-Puder oder der Kakao-Spekulatius Gewürzmischung bestäuben.

Tipp

Wer möchte kann auch übrige Biskuit-Reste oder sogar echte Spekulatius Kekse als Schicht zwischen der Mascarpone Creme verwenden. Nur nicht vergessen in den Kaffee zu tunken.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo