Zitronen-Himbeerkekse

Herzige Zitronen-Himbeerkekse oder wie lieb ich Dich hab

 Zubereitungsdauer: ca. 15 Min. (+ 30. Min. Kühlzeit + 10 Min. Backzeit)
 für 1 Backblech
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Butterkekse
250 g Mehl
80 – 110 g Zucker, fein
125 g Butter (kalt)
1 Ei (Größe Medium)
Prise Salz
 
Zitronen-Himbeerglasur
5 El Zitronensaft
5 El Puderzucker
1 Tl Himbeeren, gefriergetrocknet und zerrieben optional Lebensmittelfarbe
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Einfache Zitronen-Himbeerkekse oder wie lieb ich Dich hab!

 

Der Tag der Liebe, der Valentinstag, steht vor der Türe und ich gestehe, ich konnte diesem Tag noch nie viel abgewinnen. Verschwitzte Männer, die noch kurz von Ladenschluss das letzte traurige Sträußchen ergattern, um nicht mit leeren Händen nach Hause zu kommen oder massenweise versandte Grüße über digitale Dienste, schicken mir kalten Schauer über den Rücken. Es sind Symbole des genauen Gegenteils von Liebesgrüßen, wie ich sie verstehe. Es sind Symbole des Tuns, ob des Tuns willens in lieblosen Ritualen und gedankenlosen Gesten.

 

Geh da hin, wo Du geliebt und gesehen wirst.

 

Und dennoch habe ich meine Meinung geändert. Was schadet es am 14. Februar liebevoll zu sein? Er ist so gut dafür geeignet wie jeder andere Tag im Jahr. Ein Müssen wird zum Dürfen.

 

Zuletzt habe ich eine Postkarte zwischen all den Rechnungen und Werbezusendungen, die unser Postkastl dauerhaft bewohnen, heraus gezogen. Sorgsam ausgewählt, handgeschrieben und versandt. Eine Geste, eine Kleinigkeit, eine wahre Freude.

 

Dieses Jahr haben wir unserem Herzen einen Schubs gegeben und kleine Herzen gebacken, die wir am 14. Februar verschenken wollen – mit kleinen, persönlichen Botschaften und der Hoffnung, dass sie soviel Freude bringen, wie zuletzt diese Postkarte, die uns mit Liebe erreicht hat.

Zubereitung

1. Die trockenen Zutaten der Kekse vermengen, die kalte Butter stückchenweise einarbeiten, zum Schluss das Ei zugeben – alles rasch zu einem Mürbeteig verkneten und in Klarsichtfolie wickeln. Für 30 Minuten kalt stellen – die genaue Schritt-für-Schritt Anleitung findet ihr übrigens HIER.

 

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Den erkalteten Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ca. 3-5 mm ausrollen – ausstechen und 10 Minuten goldbraun backen.

 

3. Inzwischen den Puderzucker in 4 kleine Schüsseln verteilen. Im ersten schluckweise die Zitrone untermischen – bis eine zähflüssige Glasur entsteht. Jeweils in die drei anderen Schüsseln das Himbeerpulver so zugeben, dass das Himbeerrot immer dunkler wird. Mit wenig beginnen und ggf. mehr zugeben. So entstehen die hübschen Schattierungen.

 

4. Die ausgekühlten Kekse glasieren, trocknen lassen (kalter, nicht feuchter Ort) und verschenken.

Tipp

Gefriergetrocknetes Himbeerpulver findet ihr, falls nicht beim Supermarkt eurer Wahl, im Drogeriehandel.

Weiterempfehlen:

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Comments
  • Das Mädel vom Land

    8. Februar 2019 at 22:07 Antworten

    Ich würde mich freuen über diese gebackene Liebesbotschaft. Sehr! Und was für eine feine Idee mit den Schattierungen 🙂
    Alles Liebe schickt dir Maria!

  • Eva

    11. Februar 2019 at 5:47 Antworten

    Du Liebe, treue Maria – ich freu mich sehr, sehr, sehr, dass dir die Idee gefällt. Und sehr, sehr, sehr, dass Du da bist und mir immer wieder schreibst. Alles Liebe, Eva

Post a Comment

Blogheim.at Logo