Pfirsich Upside Down Kuchen

Pfirisch Upside-Down-Kuchen oder alles auf links gedreht

Zubereitungsdauer: 20 Min. (+ 45 Minuten Backzeit)
 
für Backform (24,5 x 19 x 2 cm)
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Zutaten karamellisierte Pfirsiche
3 große Pfirsiche
1 El  Butter
2 El brauner Zucker

 

Zutaten Rührteig
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
110 g Butter
130 g Zucker
Mark einer Vanilleschote alternativ Vanillezucker
1 Bio-Ei
125 g Sauerrahm alternativ griechisches Joghurt
eventuell 4 EL Milch

 

1 Hand voll Mandelblättchen
1 Prise Zucker
Spezielles Equipment
Blender, Küchenmaschine
Print Friendly, PDF & Email
Pfirisch Upside-Down-Kuchen oder alles auf links gedreht

 

Der Pfirsich gehört zum Sommer, wie der Sand zwischen den Zehen. Am besten schmecken sie vollreif, direkt vom Baum geerntet. Da wir über keinen Garten und daher auch aktuell über keine baumfrischen Pfirsiche verfügen, müssen wir uns mit dem, was auf den Märkten feil geboten wird, begnügen. Wobei das ein bisschen traurig klingt: Begnügen. Zuletzt schlenderte ich in der Hand eine festgeschriebene Einkaufsliste haltend, über den Markt. Und blickte auf ein Meer aus orange-roten Früchten, die verführerisch wie kleine Ampeln leuchteten und laut:Stop! riefen. Ich kontrollierte noch einmal mit strengem Blick die Liste. Nein, keine Pfirsiche. Und dann erinnerte mich, dass wir aktuell in einer Baustelle leben. So ziemlich alles in unserem Besitz sich unter dunstigen Plastikplanen oder fest verschnürt in Kisten befand. Und dachte so bei mir: Wenn schon das Leben auf links gedreht ist, dann bitte auch der Kuchen. Wie wäre es mit einem Pfirsich Upside-Down-Kuchen?

 

Ich konnte nicht widerstehen, warf meine Einkaufspläne über Board und kaufte die unverschämt lauten Pfirsiche und servierte noch am selben Tag einen lauwarmen, fruchtigen Traum. Der kann nämlich auch so etwas einen Hauch von Baustellen-Romantik aufkommen lassen. Irgendwie. Also. Eigentlich nein. Aber dafür gibt es wirklich viele andere Gründe für diesen unvergleichlichen Pfirsich Upside-Down-Kuchen:

 

  • Die Kombi Pfirsich, Butter und Mandel ist unschlagbar
  • Er beinhaltet karamellisierte Pfirsiche, was eigentlich wieder Argument No. 1 ist
  • Der Kuchen ist in weniger als 20 Minuten vorbereitet
  • und er schmeckt warm und kalt

 

Zubereitung

1. Den Backofen auf 175 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Die Pfirsiche waschen und in Spalten schneiden.

2. Die Butter schmelzen und in die Backform geben (ich habe ein Backpapier darunter gelegt, ist aber kein Muss), Zucker hinzufügen und kurz umrühren. Dann die Pfirsichscheiben in der Form anordnen und beiseite stellen.

3. Für den Rührteig das Mehl mit dem Backpulver versieben. Prise Salz dazu geben.

4. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann das Ei hinzufügen und kurz untermengen. Die Hälfte des Mehls unterrühren, Sauerrahm zugeben, Vanille hinzufügen, dann das restliche Mehl zugeben. Falls der Teig zu fest ist (er soll langsam vom Löffel tropfen), etwas Milch zugeben. Alles gut durchrühren.

5. Den Teig über die Pfirsiche geben, glatt streichen und bei 175 Grad Ober- Unterhitze 45 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

6. Die Mandelblättchen mit einer Prise Zucker in einer Pfanne goldbraun rösten und beiseite stellen. Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten kühlen lassen und dann stürzen. Mit den Mandelblättchen bestreut servieren.

Tipp

Das Stürzen des Kuchens gelingt am besten mit einem großen Brett – einfach über das Backblech legen und mit einem beherzten Schwung umdrehen.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo