Zimtstern

Zimtsterne: Für Dich Zimt & Zauber

Zimtsterne: Für Dich Zimt & Zauber

 

Zimtsterne mag ich besonders gerne. Das Geheimnis eines perfekten Zimtsterns ist seine Beschaffenheit. Also, die Konsistenz. Sie dürfen nicht trocken sein. Sondern zimtig. Und lange im Mund verweilen – also der Geschmack. Nicht das Sternderl.

Die Wahrheit ist, dass sie aber recht aufwändig sind. Man muss Geduld mitbringen, denn die Kühlzeiten sind nicht ohne. Und etwas Ruhe, denn die Sternderl kleben hinterlistig an Ausstechformen und Händen. Aber das Ergebnis spricht für sich.

 

So ist das halt mit den besonderen Dingen.

Die bedürfen stets einer besonderen Zuwendung.

Das sag ich auch auch immer meinem Lieblingsmann.

 

Zutaten Zimsterne

 

2 glückliche Bio-Eiweiße (zimmerwarm)

130 g Staubzucker

130 g gemahlene Mandeln

130 g gemahlene Haselnüsse

1 Prise Salz

1 – 2 TL Bio-Ceylon Zimt

abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone

 

Zutaten Glasur

 

1 Eiweiß

etwa 90g Puderzucker

Wer mag nimmt noch etwas Bio-Orangenabrieb dazu

 

1. Die zwei Eiweiße mit dem Salz aufschlagen bis die Spitzen stehen – den Staubzucker dabei nach und nach dazu geben.

 

2. Danach die Nüsse unterheben. Keine Sorge, der Teig gehört so pickig (klebrig). Für mindestens eine Stunde abgedeckt im Kühlschrank warten lassen.

 

3. Das Rohr auf 120 Grad Umluft vorheizen.

 

4. Die Sternderlmasse zwischen Klarsichtfolie auf etwa 1/2 cm ausrollen. Wieder für mindestens 30 Minuten kühlen. Erst dann die Formen ausstechen. Damit die Form nicht kleben bleibt immer wieder in Puderzucker tauchen. Schnell auf das Backblech legen.

 

5. Inzwischen das Eiweiß für die Glasur steif schlagen und den Puderzucker unterrühren. Entweder auf die Sterne pinseln oder so wie ich in ein Gefriersackerl geben, unten ein kleines Loch schneiden und Schneeflocken Kristalle drauf dressieren.

 

6. Dann etwa 10 Minuten backen – Temperatur auf 100 Grad runter drehen und nochmals etwa 15 Minuten backen.

Merken

No Comments

Post a Comment

Blogheim.at Logo