Atayef

Atayef oder steirische Pfannkuchen mit Ricotta-Créme und Kürbiskernen

Zubereitungsdauer: 45 Min. (+ 2 Stunden Kühlzeit) 
 
für 1 Roulade
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Teig
125 g Mehl, glatt oder universal
25 g Weizengrieß
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Trockengerm (Trockenhefe)
2 TL Zucker
250 ml Milch

 

Füllung
125 g Ricotta
1 Spritzer Zitrone
1-2 El Staubzucker

 

Kürbiskerne, gerieben und geröstet
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Atayef oder steirische Pfannkuchen mit Ricotta-Créme und Kürbiskernen

 

Atayef ist ein gefüllter arabischer Pfannkuchen (Pancake), der als Dessrt gereicht wird und zum Dahinschmelzen schmeckt. Ich mag arabische Nachspeisen ja oft nicht so sehr, weil – Achtung (!) – sie mir zu süß sind. Ja, das geht. Bin auch überrascht. Gefüllt sind die kleinen Atayef meist mit einer Puddingcreme und darüber wird ein Orangensirup geträufelt und als Topping geröstete Pistazien verwendet. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich mir nicht etwas mit regionalen Touch überlegen würde. Und diesmal auf etwas Zucker, vor allem aber den Sirup verzichte, damit es nicht ganz so pick-süß wird.

 

Meine Atayef kommen also mit feiner Ricotta-Fülle und geriebenen Kürbiskernen daher, die dem Gericht eine erdige Note verleihen. Sie sehen wunderschön aus und passen sowohl als Dessert, als auch zum Brunch. Sie lassen sich nämlich schnell zu- und sogar vorbereiten – serviert werden sie nämlich kalt. Während ich darüber nachdenke, wen ich schnell zum Essen einladen könnte, backen sich die Atayef in der Pfanne Stück für Stück wie von selbst.

Zubereitung

1. Für den Teig alle trockenen Zutaten vermengen und die Milch nach und nach unterrühren bis alles zu einem glatten Teig vermischt ist. Für etwa 30 Minuten zugedeckt zur Seite stellen, damit die Germ (Hefe) aktiviert wird.

 

2. Inzwischen den Ricotta mit dem Zucker und dem Zitronensaft glatt rühren – wer mag kann auch Vanille zugeben. Je nach Geschmack.

 

3. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und kleine Pfannkuchen bei mittlerer Hitze backen.

 

4. Die etwas überkühlten Pfannkuchen mit der Ricotta-Fülle füllen und die hinteren Enden beherzt zusammen drücken – keine Sorge, sie bleiben von alleine kleben.

 

5. Die offenen Seiten mit den Kürbiskernen bestreuen und servieren.

Tipp

Die Atayef sind vielfältig – je nach Geschmack lassen sie sich auch mit Frischkäse oder Pudding füllen. Nüsse und Aromen lassen sich hier ebenso wunderbar variieren.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo