Tiroler Radieschensuppe

Tiroler Radieschensuppe: Frühlingsboten aus der Schüssel

 Zubereitungsdauer: ca. 35 Min.
 für 4 Personen
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
300 g Radieschen, Blätter nicht wegwerfen (!)
1 Frühlingszwiebel alternativ Zwiebel
2 El Butter
60 g Speck, würfelig geschnitten
1 Tl Honig
800 ml Gemüsesuppe
200 ml Buttermilch
etwas gehackte Radieschen, -blätter und Frühlingszwiebel zum Garnieren
Salz, Pfeffer
Spezielles Equipment
Keines.
Aus der Region
Print Friendly, PDF & Email
Frühlingsboten einmal anders: Tiroler Radieschensuppe

 

Der Frühling ist mir die liebste Jahreszeit. Wer das Glück hat einen Garten sein eigen zu nennen, darf nun staunend durch eine neue Welt spazieren. Wie kleine Explosionen schießen farbenfrohe Boten aus dem Boden und künden Neubeginn. Was gestern noch geruht, streckt heute seine ersten Spitzen der wärmenden Sonne entgegen. Der April mit seinen verregneten Tagen tut sein Übriges, liefert das wertvolle Nass, um Kraft zu schöpfen.

 

Radieschen und ich: Zwei, die sich lieben

 

Radieschen sind typische Frühlingsboten, die bei uns zu einer österlichen Jause oder auf dem abendlichen Butterbrot nicht fehlen dürfen. Bisher kannte ich sie nur kalt und roh verarbeitet. Bis zu dem Tag, als ich in einem unscheinbaren Tiroler-Gasthaus auf der Durchreise die Tiroler Radieschensuppe auf der Karte entdeckte. Und mich direkt verliebte.

 

Diese Radieschen sind heiß. Und das Rezept nachahmungswürdig.

Zubereitung

1. Radieschen waschen und klein schneiden. Zwiebel schälen, fein schneiden und gemeinsam mit dem Speck in Butter hellbraun anschwitzen.

 

2. Honig einrühren, Radieschen zugeben, kurz mit braten und die Suppe zugießen. Für 20 Minuten leicht simmern (ab und an steigen Bläschen auf) lassen.

3. Danach den Herd so runter drehen, dass nichts mehr kocht – die Buttermilch zugeben und erhitzen, aber nicht mehr kochen (!!), sonst flockt sie aus. Alles mit dem Pürierstab fein pürieren.

 

4. Mit den Radieschen, den Blättern und fein geschnittenen Frühlingszwiebeln garniert servieren.

Tipp

Der perfekte Begleiter ist kross geröstetes Bauernbrot.

Weiterempfehlen:
2 Kommentare
  • Das Mädel vom Land

    1. Mai 2018 at 21:57 Antworten

    Oh wie fein … Und mit dem krachenden Bauernbrot bestimmt ein Traum.
    Eine Suppe aus Radieschen ist ungewöhnlich, das stimmt … Aber ja gerade deswegen muss man sie fast ausprobieren 🙂

  • Ich fand auch und mir hat sie außerdem auch noch gut geschmeckt 🙂 bin gespannt, wie es Dir ergeht!

Schreibe einen Kommentar

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert.

Dies Mailadresse ist bereits registriert!

NEWSLETTER

Keine Rezepte und Geschichten mehr verpassen! Trage Dich in unseren Newsletter ein und erhalte regelmäßig Nachricht über Neuigkeiten, Rezepte und kulinarische Geschichten. Wir lesen uns!

* Bitte ausfüllen!
Blogheim.at Logo