cremige Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian

Cremige Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian oder kein Erfolg ohne Ziel

zum_rezept

Cremige Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian oder kein Erfolg ohne Ziel

15 Min. 

für 2 Personen

leicht

ZUTATEN

 
400 g Nudeln (Pasta), Linguine od. Spaghetti
1-2 Zwiebel, rot
1 Knoblauchzehe
2 El Olivenöl
1 Tl Zucker, braun
150 ml Weißwein
250 ml Schlagobers (Sahne)
150 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer zum Abschmecken
Thymian
Parmesan, frisch gerieben
 
SPEZIELLES EQUIPMENT
 
Keines
 
 
Print Friendly, PDF & Email
Cremige Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian …

Ich bin immer wieder erstaunt, was und womit Menschen, die ich treffe erfolgreich sind. Und noch erstaunter, wie oft sie sich selbst gar nicht als erfolgreich wahrnehmen. Vor allem Frauen beschwichtigen immer noch oft den eigenen (Erfolgs)-Weg: „Ach, irgendwie ist das alles so passiert. Ich hatte Glück und es hat sich dann zufällig ergeben, dass …“. Ich kenne das, denn irgendwie fühlt es sich bei mir ähnlich an. Und die meiste Zeit empfinde ich mich auch nicht als erfolgreich. Im herkömmlichen Sinn. Denn definiert man Erfolg, als das schlichte Erreichen seiner Ziele – und seien sie noch so wirr – dann würde ich mich also doch als erfolgreich beschreiben (müssen). Denn als man mich nach der Matura (Abitur) fragte, was ich werden wolle, dann wusste ich darauf keine Antwort. Also, schreiben würde ich gerne. Irgendwas mit Menschen. Mit kochen vielleicht? Vielleicht auch Design und … vielleicht doch Psychologie. Wenn ich heute auf meinen Lebensweg blicke, der ja inzwischen schon einige Berufsjahre am Buckel hat, muss ich schmunzeln. Denn nach einem abgebrochenem Studium und einem bestandenen, nach Jahren als Beraterin in der Agenturwelt, als strategische Angestellte an der Kunst-Universität, bin ich irgendwie geworden, was ich immer schon war: Eine Geschichtenerzählerin. Eine Gestalterin. Und eine Köchin. Check. Das war es, was ich immer sein wollte – nur mir selbst noch kein Bild machen konnte, wie so ein Beruf aussehen würde. Denn den gab es damals einfach noch nicht.

 

Während ich eine große Portion der cremigen Pasta mit karamelliserten Zwiebeln und Thymian mit der Gabel aufrolle, freue ich mich. Über den Erfolg, eben MEINE eigenen, ganz persönlichen Ziele erreicht zu haben und weiterentwicklen zu können. Ich bin gespannt, was noch kommt.

 

Und damit die cremige Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian auch wirklich perfekt gelingt, hier meine ultimativen Tipps.
  • Die Zwiebel ganz langsam, ich wiederhole, ganz, ganz langsam schmoren. Sonst verbrennen sie und bekommen nicht diese feine, süßliche Note.
  • Immer eine Schöpfkelle des Nudelwassers zurückbehalten und die Sauce damit aufgießen – es enthält Stärke und bindet alles wunderbar.
  • Die Nudeln lieber al Dente als gar kochen – durch das Schwenken in der Sauce ziehen sie noch nach.
Cremige Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian

15 Minuten   | für 2 Personen | Schwierigkeitsgrad: leicht

1. Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.

2. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe ebenso schälen und fein hacken, in einer Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Zwiebelringe und Knoblauch langsam bei geringer Hitze andünsten, dann den Zucker darüber streuen und bei mittlerer Hitze rühren bis die Zwiebel goldig sind und der Zucker geschmolzen ist – mit Weißwein ablöschen und dem Schlagobers (Sahne) aufgießen. Für ein paar Minuten einkochen lassen.

3. Inzwischen die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen. Vom Kochwasser einen Schöpfer abnehmen und die Sauce damit aufgießen.

4. Den Thymian zupfen und den Parmesan reiben. Beides in die Sauce geben – eventuell mit etwas Säure (Zitrone, Apfelessig), Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln zugeben, unterrühren und sofort servieren.

 

TIPP

Diese cremige Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian passt hervorragend zu einem trockenem Weißwein.

 
Weiterempfehlen:
No Comments

Post a Comment