Eierschwammerl-Strudel

Eierschwammerl-Strudel á la Crème oder offen gesagt

zum_rezept

Eierschwammerl-Strudel á la Crème oder offen gesagt

45 Min. (inkl. Backzeit)

für 4 Personen

leicht

ZUTATEN

 
Strudel
1 Pkt. Strudelblätter aus dem Kühlregal oder selbstgemacht
500 g Eierschwammerl (Pfifferlinge), frisch und geputzt
1 Stk. Schalotte oder Zwiebel
1 – 2 Knoblauchzehen
2 Tl Pflanzenöl, neutral
1 Tl Mehl
1 Tl Paprikapulver, edelsüß
120 ml Gemüsebrühe
100 ml Sauerrahm
1 – 2 El Schlagobers (Sahne)
Salz, Pfeffer
Petersilie, frisch nach Geschmack
60 g Butter, zerlassen zum Bestreichen

Topping
5 El Brösel oder Panko
1/2 Tl. Chili-Flocken
2 El Butter

 

SPEZIELLES EQUIPMENT
 
1 Ofenform
 
 
Print Friendly, PDF & Email
Eierschwammerl-Strudel á la Créme oder offen gesagt

Offen gesagt, ich mag keine Veränderungen. Es ist nicht so, als würde ich sie nicht akzeptieren können, wenn sie mich nur in Ruhe ließen. Aber Veränderungen, die sich in meinem Leben breit machen, mich zwingen meine kuschelige Komfortzone, die ich mir so mühsam eingerichtet habe, zu verlassen, verabscheue ich. Da taste ich mich an Situationen heran, jongliere mit Umständen, bette mich in Routinen und Zack: Veränderung. 

 

Voller Herzklopfen spähe ich nach Rettungsleinen. Durchkämme mein Gedächtnis nach ähnlichen Umständen. Adaptiere Gelerntes und versuche das aufsteigende Gefühl von Panik und Überforderung in eine zuversichtliche „Bis hierhin haben wir auch alles geschafft“ Wolkenwatte zu packen. Und meinen Mut zu ermahnen, das jetzt eine hervorragende Gelegenheit wäre auf der Matte zu erscheinen.

 

Während ich also mich für den nächsten großen Meilenstein wappne, mir unermüdlich gut zurede und wirklich positiv in die Zukunft blicke, backe ich Eierschammerl-Strudel á la Créme. Die ganz hervorragende Variation der bekannten Eierschwammerl Sauce – mal mit Knödel, mal mit Nudeln serviert und packe sie ganz neu in knusprige Strudeltaschen. Denn ganz offen gesagt, ich bin durchaus offen für Veränderung, wenn sie so köstlich schmeckt. 

 

 

 

Und damit der Eierschwammerl-Strudel á la Créme auch wirklich gelingt, hier meine ultimativen Tipps
  • Die Eierschwammerl á la Creme nicht zu flüssig machen, sonst rinnt der Strudel aus und wird nicht knusprig
  • Die Strudel-Tascherl doppelt wickeln – so lassen sie sich später wunderbar aus der Form lösen.
  • Immer wenn im Rezept nach Butter verlangt wird, auch wirklich Butter verwenden. Jetzt ist nicht der Moment, um irgendwo Kalorien einzusparen, sondern vollen Geschmack rauszuholen.

45 Min. (inkl Backzeit)    | für 1 Ofenform  | Schwierigkeitsgrad: leicht

1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

2. Die geputzten und eventuell geteilten Eierschwammerl mit dem Mehl und dem Paprikapulver in ein Sackerl oder eine Schüssel geben und durchschütteln, so dass alle Schwammerl leicht mit der Mehl-Paprikapulver Mischung überzogen sind.

3. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die fein geschnittenen Schalotten bzw. Zwiebel darin glasig dünsten. Die Eierschwammerl zugeben und bei hoher Hitze rösten. Zum Schluss den fein geschnittenen oder gepressten Knoblauch zugeben, einmal mit rösten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Den Herd runter drehen.

4. Den Sauerrahm einrühren und kurz einkochen lassen, mit dem Schlagobers zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und frischer Petersilie abschmecken.

4. Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Strudelblätter ausrollen und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Zwei Strudelblätter übereinander legen. Wer selbst gemachten Strudelteig benutzt, nimmt nur eine Schicht. 

5. Die Strudelblätter in Vierecke schneiden und in der Mitte einen einen Löffel mit der Eierschwammerl-Creme drappieren – zu Täschchen schließen, ich habe meine oben offen gelassen. Eng an eng in die Ofenform schichten. Die Ränder und Seiten mit der restlichen Butter bestreichen.

6. Die Brösel mit der Butter und den Chili-Flocken mit den Händen zu Crumbles verreiben und die offenen Strudeltäschchen damit bebröseln.

7. Im vorgeheizten Ofen 20 – 30 Minuten goldbraun backen.

TIPP

Dazu serviere ich gerührten Sauerrahm und ein paar frisch geröstete Eierschwammerl.

 
Weiterempfehlen:
No Comments

Post a Comment