Falafel aus dem Ofen

Einfache Falafel aus dem Ofen mit Tahini-Dip oder gut geplant ist halb verloren

Zubereitungsdauer: 25 Min. (zzgl. 12 Stunden Einweichzeit + 20 Backzeit)
für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
Falafel aus dem Ofen
250 g getrocknete Kichererbsen (12 Stunden oder über Nacht eingeweicht)
2 rote Zwiebeln, ganz
1-2 Zehen Knoblauch
1 Hand voll Petersilie optional mehr
1 TL Salz
1 El Zitronensaft
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
½ TL Koriandersamen, gemahlen
½ TL Chili optional nach Geschmack
½ TL Backpulver optional Natron
5 El Mehl
2 El Tahini (Sesam-Mus)

 

Tahini-Dip
100 ml Tahini (Sesam-Mus)
2 El Zitronensaft
1 Tl Dijon-Senf
2 El Olivenöl
1 Prise Salz, Pfeffer
Frische Kräuter nach Geschmack
Spezielles Equipment
Küchenmaschine (Zerkleinerer)
Print Friendly, PDF & Email
Falafel aus dem Ofen mit Tahini-Dip oder gut geplant ist halb verloren

 

Wir starten in dieses junge Jahr mit Falafel aus dem Ofen und Tahini-Dip. Das schmeckt gut, ist einfach und schnell zubereitet und erleichtert mir den Alltag enorm. Denn nach Weihnachten und Silvester ist vor Vollgas voraus. Ich neige ja Druck durch Listen auszugleichen. Durch Planung. Und allem, was mir ein Stück Kontrolle über den Ritt verspricht. Der Jahreswechsel eignet sich hervorragend für Planung und Listen. Er schreit quasi danach und bringt Menschen wie mich dazu sich vollends im Planungswahn zu verausgaben. Das klingt lustig, ist es manchmal auch, aber manchmal, wie in meinem Fall, führt es einfach nur direkt in die Erschöpfung. Denn vor lauter Planung und Kontrolle geht die Leichtigkeit, Spontanität und Neugierde verloren. Versteht mich nicht falsch, ich bin und bleibe eine große Freundin von Plänen, um vorausschauendem Handeln entgegen zu kommen. Mir geht es dieses Jahr aber eher um den Wahn, den so manchen Kontrolletti wie mich ereilt, weil man denkt, man könnte durch Pläne alles im Griff behalten. Geht nämlich nicht. Über vierzig Jahre Erfahrung brüllen aus mir, ich sollte es mit der Eisprinzessin halten und los lassen. So, genug des Plädoyers für mehr Lässigkeit und weniger Zwang. Für mehr Leichtigkeit und weniger Kategorien.

 

Und während ich darüber nachdenke, was ich dieses Jahr so ganz spontan auf mich zukommen lasse, schnabuliere ich die knusprigsten Falafel der Welt aus dem Ofen. Tauche sie in den unverschämt runden Tahini-Dip und erfreue mich daran, dass ich gestern schon wusste, dass ich sie heute genießen möchte. Denn die Kichererbsen benötigen nunmal 12 Stunden Einweichzeit. Und nein, es schmeckt nicht annähernd so gut mit fertigen aus der Dose. Macht ja nix. 2023 muss sich ja nicht alles ändern.

 

Und damit die Falafel aus dem Ofen bei euch daheim genauso gut gelingen, hier meine ultimativen Tipps

 

  • Kichererbsen mindestens 12 Stunden einweichen
  • ohne Küchenmaschine (Zerkleinerer) wird das nix
  • die sonst runden Falafel am Blech etwas flach drücken (das verkürzt die Backzeit und hat mehr Oberfläche zum Knuspern)
  • Auf den Dip nicht verzichten, er macht die halbe Miete
Zubereitung

1. Den Ofen auf 190 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

2. Für die Falafel die eingeweichten Kichererbsen abgießen und noch einmal abspülen. Mit den restlichen Zutaten in der Küchenmaschine zu einer groben Massen zerkleinern.

3. Mit einem Eisportionierer oder nassen Händen zu Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen. Mit einem Löffel flach drücken. Mit Olivenöl beträufeln und im Ofen für etwa 20 Minuten (bitte einmal nach 15 Minuten kontrollieren), sobald sie sich goldbraun verfärbt haben, sind sie fertig.

4. Inzwischen die Zutaten für den Dip verrühren und gemeinsam zu den Falafeln servieren.

Tipp

Die knusprigen Falafel aus dem Ofen passen wunderbar zu Gurken-Tomatensalat oder fermentiertem Gemüse.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo