Kartoffel-Lauch-Gratin

Kartoffel-Lauch-Gratin: Geschichtet, nicht gerührt

zum_rezept

Kartoffel-Lauch-Gratin: Geschichtet, nicht gerührt

75 Min. (inkl. Backzeit)

für 1 Tortenform  24 cm

leicht

ZUTATEN

 
700 g Kartoffeln
2 Stangen Lauch
1 Stück Zwiebel
2 Stück Knoblauchzehen
2 EL Pflanzenöl
125 ml Wasser (oder Gemüsebrühe)
350 ml Milch
250 g Sauerrahm
2 Stück Eier
etwas Salz etwas Pfeffer
1 Prise Muskat (frisch gerieben)
200 g Bergkäse
Sauerrahm zum Servieren extra
Frische Petersilie zum Servieren extra
 
SPEZIELLES EQUIPMENT
 
Springform alternativ Auflaufform
 
 
Print Friendly, PDF & Email
Kartoffel-Lauch-Gratin: geschichtet, nicht gerührt…

Diese Tage verlangen nach etwas Comfortfood und Wärme. Der Winter scheint noch lange nicht vorüber. Kartoffeln und Porree sind da eine gute Wahl, nicht nur weil sie beide jetzt gut verfügbar sind, sondern geschmacklich auch wirklich was hermachen. Ein Duo Infernale, das bieder klingt, aber nicht umsonst seit Jahrzehnten – vielleicht sogar länger – ein Klassiker der österreichischen Küche ist. Ein Kartoffel-Lauch-Gratin. Das Duo mag ich schon als Sauce oder Suppe – aber geschichtet, nicht gerührt, mag ich sie besonders.

 

Und während ich mir ein schönes Stück des Erdäpfel-Porree-Gratins nehme, wie der Kartoffel-Lauch-Gratin bei uns heißt, freue ich mich über den Geschmack und den schönen Anblick. In der Tortenform geschichtet macht er nämlich nochmal was her. So zu sagen: Gleicher Schnitt, neuer Look. Wer erinnert sich? 

 

Und damit der Kartoffel-Lauch-Gratin auch wirklich perfekt gelingt, hier meine ultimativen Tipps.
  • Wenn möglich „vorwiegend festkochende“ Kartoffeln verwenden, sie lassen sich am besten schichten.
  • Wie immer ist die Qualität der Zutaten besonders wichtig: Und je einfacher das Gericht, desto wichtiger. Hier spielt zum Beispiel der Käse eine Hauptrolle (nicht den geschredderten Fertigkäse nehmen, nein, nein.)
  • Ein bisschen auskühlen lassen. Den Auflauf nicht brennheiß servieren, denn erstens verlässt er sonst seine hübsche Form und als zweites verbrennt man sich wunderbar daran den Mund.

75 Minuten   | für 1 Tortendorm (14 cm)| Schwierigkeitsgrad: leicht

1. Die Kartoffeln schälen und mit dem Reibeisen – alternativ mit dem Messer – in dünne Scheiben schneiden. In eine große Schüssel mit kaltem Wasser geben und bei Seite stellen.

2. Die Zwiebel sehr fein hacken. Den Lauch putzen und in Ringe schneiden – beides beiseite stellen.

3. Den Knoblauch fein hacken. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und erst die Zwiebel, dann den Lauch hell braten, den Knoblauch zugeben und kurz mit braten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme etwa fünf Minuten dünsten.

4. Den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Inzwischen die Milch, den Sauerrahm, die Eier und die Gewürze verquirlen.

5. Den Bergkäse reiben und die Hälfte zur Milch-Mischung geben. Die Tortenform ausbuttern und mit den Bröseln ausstreuen. Nun die Kartoffelscheiben fächerartig einschichten – mit einem Esslöffel vom Lauchgemüse bedecken und mit der Milch-Käsemischung begießen. Abwechselnd schichten bis alle Zutaten aufgebraucht sind – mit einer Kartoffelschicht und etwas Sauce und geriebenem Bergkäse abschließen. Alles etwa 45 Minuten goldbraun im Ofen backen. Mit frischer Petersilie und Sauerrahm servieren.

TIPP

Der Kartoffel-Lauch-Gratin schmeckt auch kalt am nächsten Tag sehr gut. Wir mögen dazu einen grünen Salat.

 
Weiterempfehlen:
No Comments

Post a Comment