Bärlauch-Spätzle mit Bergkäse und frischen Tomaten

Bärlauch-Spätzle mit Bergkäse und frischen Tomaten oder alles im grünen Bereich

 Zubereitungsdauer: ca. 15 Minuten (+ 10 Min. Ruhezeit)
 für 4 Personen (Beilage) oder 2 Personen (Hauptspeise)
 Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
250 g Bärlauch, frisch
3 Eier, M
400 g Mehl, griffig
200 ml Sodawasser oder Mineralwasser (mit Kohlensäure)
1 Tl Salz
etwas Pfeffer, nach Geschmack
etwas Muskatnuss, gerieben (nach Geschmack)

 

etwas Butter zum Braten
60 g Bergkäse, würzig optional Parmesan
ein paar Cocktailtomaten, frisch
Spezielles Equipment
optional Spätzle-Reibe (ich verwende ein Brett und schabe die Spätzle per Hand ins Wasser)
Zauberstab (Pürierstab)
Print Friendly, PDF & Email
Bärlauch-Spätzle mit Bergkäse und frischen Tomaten oder alles im grünen Bereich

 

Grün ist ja die Hoffnung, sagt man. Irgendwie ist meine bei diesen Spätzle nicht ganz erfüllt worden. Also geschmacklich sind sie wunderbar aromatisch und mit dem ernst gemeinten Bergkäse dazu ein absoluter Favorit unter den Frühlingsspeisen. Aber die Farbe – dieses grün …. ich weiß nicht. Es ist als hätte sich ein Insta-Filter übergeben. Und zwar in echt.

 

Grün, grün, grün ist meine liebste Farbe

 

Ist sie nicht. Punkt. Ich mag vielleicht ein schüchternes lindgrün oder ein selbstbewusstes waldgrün, aber das Grün dieser Spätzle schreit eher: Achtung, toxisch, ich leuchte im Dunkeln! Und war so gar nicht die erhoffte Farbe meiner kulinarischen Träume.

 

Genug gesudert, denn schließlich ergibt sich die Farbe aus dem Bärlauch (wer hätte sich neongrün gedacht?). Es gibt ja einen Grund, warum ich Euch das Rezept trotzdem vorstellen will: Sie schmecken fantastisch. Und sind einfach zuzubereiten, in weniger als 30 Minuten steht eine Geschmacksexplosion am Tisch. Sie sind ein Hingucker als Beilage und ein Traum als Hauptspeise. Und dann schmecken sie auch noch nach dem Frühling, den wir so lange ersehnt haben.

 

Hier zählen also die inneren Werte. Und so einfach geht’s …

Zubereitung

1. Den Bärlauch gründlich waschen. Mit dem Pürierstab zu einer Paste mixen – nicht verzagen, es benötigt hier keine weitere Flüssigkeit, einfach etwas Geduld.

 

2. Die Bärlauch-Paste mit den Eiern verquirlen.

3. Einen Teil des Mehls dazu rühren. Salz, Pfeffer und Muskatnuss nicht vergessen.

 

4. Das restliche Mehl abwechselnd mit dem Sodawasser dazu rühren, bis ein zähflüssiger Teig entsteht, der langsam vom Löffel tropft.

3. Einen ausreichend großen Topf mit Wasser und Salz zum Kochen bringen. Die Spätzle entweder vom Brett mit einem Messer ins Wasser schaben oder eine Spätzle-Presse verwenden.

 

4. Wenn die Spätzle oben auf schwimmen, abseihen. Gut abtropfen lassen.

 

5. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Spätzle darin braten. Mit frisch geriebenem Bergkäse und Tomatenstücken servieren.

Tipp

Die Bärlauch-Spätzle sind auch als Beilage zu Fleisch ein Hit.

Weiterempfehlen:

Das könnte Dich auch interessieren …

No Comments

Post a Comment

Blogheim.at Logo