Ricotta Dip mit Zitrone und Kräutern

Pikanter Ricotta Dip mit Zitrone und Kräutern oder der kleine Winter möchte abgeholt werden

zum_rezept

Pikanter Ricotta Dip mit Zitrone und Kräutern oder der kleine Winter möchte abgeholt werden

10 Min. 

für 4 Personen

leicht

ZUTATEN

 
700 g Kartoffeln
2 Stangen Lauch
1 Stück Zwiebel
2 Stück Knoblauchzehen
2 EL Pflanzenöl
125 ml Wasser (oder Gemüsebrühe)
350 ml Milch
250 g Sauerrahm
2 Stück Eier
etwas Salz etwas Pfeffer
1 Prise Muskat (frisch gerieben)
200 g Bergkäse
Sauerrahm zum Servieren extra
Frische Petersilie zum Servieren extra
 
SPEZIELLES EQUIPMENT
 
Springform alternativ Auflaufform
 
 
Print Friendly, PDF & Email
Pikanter Ricotta Dip mit Zitrone  und Kräutern oder der kleine Winter möchte abgeholt werden

Das Jahr ist noch jung, wie die Temperaturen tief. Ich sehne mich nach wärmenden Sonnenstrahlen und grüner Flur. Nach frischen Aromen und lauen Abenden auf der Terrasse. Ach. Denn auch wenn ich Schnee und Kaminabenden durchaus etwas Abgewinnen kann, scheint es dieses Jahr nicht so recht klappen zu wollen. Der Schnee ist immer dort wo ich nicht bin. Oder da, wo ich ihn nicht brauche. Also nichts mit fetzigen Pistenabfahrten und heißem Tee auf der Hütte. Eher Nordpolsauser in Wien. Da will ich mir Abhilfe schaffen und verrühre meinen sanften Ricotta mit herrlichen Aromen aus 1000 und einer Nacht, spritziger Zitrone (die übrigens jetzt Saison hat) und feinstem Olivenöl. Der kleine Winter möchte abgeolt werden.

 

 

Und während ich mein krosses Grissini in den sommerlichen Dip tauche, fühlt es sich gar nicht mehr so weit an. Um die 150 Tage noch. Das sitze ich auf einer Popobacke ab. Und hole mir den Sommer auf den Teller.

 

 

Und damit der pikante Ricotta Dip auch wirklich perfekt gelingt, hier meine ultimativen Tipps.
  • Am besten frische Zitrone verwenden – aus Sizilien habe sie gerade Saison schmecken schön fruchtig.
  • Das Ras el Hanout Gewürz bringt ganz viel orientalischen Zauber in den Dip: Wesentliche Bestandteile sind schwarzer Pfeffer, Nelken, Kardamom, Muskat, Zimt, Kurkuma und Kreuzkümmel. Es gibt aber auch sehr gute fertige Mischungen. Schaut am besten auf die Herkunft und greift zu einer Marke eures Vertrauens.
  • Ein bisschen Geduld bringt hier viel: Am besten schmeckt mir der Dip am nächsten Tag.

35 Min. ( + 20 Minuten Ruhezeit)   | für 1 Blech | Schwierigkeitsgrad: leicht

1. Die Kräuter waschen und trocken tupfen. Die Zutaten in einer Schüssel glatt rühren.

2. Wer mag streut noch frische Frühlingszwiebel als Topping darüber – ziehen lassen und 

TIPP

Der Dip lässt sich vielseitig variieren. Wer mag kann getrocknete Tomaten oder gegrillte Paprika dazu reichen, auch Ofengemüse schmeckt dazu herrlich.

 
Weiterempfehlen:
No Comments

Post a Comment