Pilz-Bourguignon

Pilz Bourguignon – einmal Frankreich vegetarisch und zurück

Zubereitungsdauer: 65 Min.  (inkl. 45 Kochzeit)
 
für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten
6 EL Olivenöl
700 g Pilze (z.B. braune Champignons oder Kräuterseitlinge)
1 Hand voll Steinpilze, getrocknet
2 Zwiebeln, rot
2 Karotten
1 kleine Lauchstange
1 Selleriestange
3 Knoblauchzehen
2 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
350 ml Rotwein (am besten aus dem Burgund)
350ml Gemüsebrühe
frischer Thymian
1-2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer

 

Dazu passt: Kartoffelpüree, Polenta oä.
Spezielles Equipment
Keines
Print Friendly, PDF & Email
Pilz Bourguignon einmal Frankreich vegetarisch und zurück

 

Unser Pilz Bourguignon ist eine Liebeserklärung. An Frankreich. An Burgund. An die wunderbare Landschaft dort, an den Wein und das gewisse “je ne sais quoi”. An das “savoir vivre” und die französische Leichtigkeit des Seins. Eine Leichtigkeit, die aktuell fremd und vergessen wirkt. Doch an den Geschmack von Boeuf Bourgignon kann ich mich erinnern. Ich liebe dieses berühmte Gericht  – das nach den zwei wichtigsten Zutaten der Region benannt ist. Das Rindfleisch und der Wein machen es so unverkennbar tief im Geschmack. Und ich sehne mich nach fremden Orten, wilden Grüntönen, die sich über die Hügel ziehen und warmen Rottönen, die nur ein Rotwein aus Burgund in meinen Träumen entstehen lassen kann.

 

Und während ich eine tiefen Atemzug nehme und den Duft des Thymians in mich aufnehme, beschließe ich eine unvergleichlich gute Variante des berühmten Gerichts zu kochen. Auf eine ganz leichte und vor allem vegetarische Variante, ein: Pilz Bourguignon. Das mindestens ebenso gut und in den Tellern liegt, das von Leichtigkeit und Frohsinn und etwas von fremden Orten erzählt.

Zubereitung

1. Die Pilze säubern und vierteln. Die getrockneten Steinpilze in etwas warmem Wasser einweichen, so dass sie bedeckt sind. Die Zwiebeln schälen und fein schneiden. Karotten säubern und in kleine Würfel schneiden, ebenso den Lauch in feine Ringe schneiden sowie die Selleriestange klein würfeln. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Alles zur Seite stellen.

2. Das Olivenöl in einen großen schweren Topf langsam erhitzen. Die Pilze und Zwiebeln scharf darin anbraten. Den Herd runter drehen und das restliche Gemüse zugeben und mitbraten – zum Schluss die eingelegten Steinpilze zugeben (das Wasser nicht wegschütten!). Das Tomatenmark zugeben kurt mit rösten, mit dem Mehl bestäuben und alles mit dem Steinpilz-Wasser und dem Rotwein ablöschen. Etwa 10 Minuten leicht blubbernd einkochen.

3. Mit der Gemüsebrühe aufgießen, die Kräuter zugeben und 40 Minuten zugedeckt leise köcheln lassen.

Tipp

Dazu schmeckt ein Kartoffelpüree oder eine cremige Polenta.

Weiterempfehlen:
Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Blogheim.at Logo